Erneuerter Brandschutz Der Fernsehturm ist von Ende Januar an wieder offen

Von Wolfgang Schulz-Braunschmidt 

Das Warten ist nach drei Jahren vorbei: Der Stuttgarter Fernsehturm öffnet Ende Januar nach drei Jahren wieder seine Türen. Die neue Brandschutztechnik setzt laut SWR weltweit Maßstäbe.

Nach drei Jahren kann vom  Fernsehturm aus endlich wieder auf Stuttgart herabgeschaut werden. Foto: dpa 19 Bilder
Nach drei Jahren kann vom Fernsehturm aus endlich wieder auf Stuttgart herabgeschaut werden. Foto: dpa

Stuttgart - Das höchste Wahrzeichen der Landeshauptstadt ist bald wieder für die Bürger zugänglich. Am 30. Januar 2016 öffnet der seit dem 27. Februar 2013 aus Brandschutzgründen geschlossene Fernsehturm wieder seine Türen. Damit steht das markante Wahrzeichen an seinem 60. Jubiläum am 5. Februar 2016 der Allgemeinheit wieder zur Verfügung. Mit der neuen Brandsschutztechnik setze der Fernsehturm auch nach sechs Jahrzehnten weltweit neue Sicherheitsmaßstäbe, heißt es in der Presseerklärung des SWR.

Turmkorb muss noch renoviert werden

Nach Angaben der Rundfunkanstalt werden die Brandschutzmaßnahmen bis Mitte Dezember 2015 abgeschlossen. Während der fast dreijährigen Sperrung habe sich aber auch gezeigt, dass noch zusätzliche Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten im Turmkorb und im Zugangsbereich erforderlich seien. Mit diesen Arbeiten könne erst nach dem Einbau der neuen Brandschutztechnik begonnen werden.

Beim Brandschutz wurden laut SWR bessere Flucht- und Rettungswege von allen möglichen Aufenthaltorten im Turmkorb geschaffen. Als Hauptmaßnahme seien alle Kabel mit flammhemmenden Materialien eingekapselt worden. Die im Turm verlaufenden Hochfrequenzkabel seien zusätzlich mit horizontalen Schotts abgesichert worden, um eine vertikale Brandausbreitung zu verhindern.

Sonderthemen