Erste Hilfe Ratgeber Autounfall: Was ist zu tun?

Von Pia Seitler 

Nach dem Horror-Unfall auf der B27 in der Silvesternacht, bei dem ein Vater uns sein Sohn ums Leben kamen, geben wir wichtige Verhaltenstipps für Unfallbeteiligte und Ersthelfer.

Das richtige Verhalten nach einem Unfall kann Leben retten. Foto: dpa
Das richtige Verhalten nach einem Unfall kann Leben retten. Foto: dpa

Stuttgart - Bei einem Horror-Unfall in der Silvesternacht kommen auf der Bundesstraße 27 ein Vater und sein zehnjähriger Sohn ums Leben. 15 weitere Unfallbeteiligte werden verletzt. Nicht der einizige schwere Unfall, denn jeden Monat ereignen sich auf den Straßen in Baden-Württemberg zehntausende Verkehrsunfälle. Egal, ob man selbst in einen Unfall involviert ist, als Erster an eine Unfallstelle kommt, oder im Stau hinter einem Unfall steht: das richtige Verhalten in den verschiedenen Situationen kann Leben retten.

Ich bin selbst in einen Unfall involviert: Was ist zu tun?

Die Polizei hat für Unfallbeteiligte einige Verhaltenstipps:

Nach einem Unfall sollte man die Warnblinkanlage anschalten und vorsichtig aus dem Auto steigen. Jede Person soll die Warnweste nutzen und sich schnell von der Straße an einen sicheren Ort begeben. Auf Autobahnen kann das der Bereich hinter den Leitplanken sein.

Unfallstelle absichern

Die Absicherung einer Unfallstelle sollte immer an erster Stelle stehen.

Hierfür muss ein Warndreieck und – wenn vorhanden – eine Warnleuchte in ausreichender Entfernung aufgestellt werden: Auf Landstraßen mindestens 100 Meter und auf Autobahnen mindestens 200 Meter hinter der Unfallstelle. Sind bei einem Unfall lediglich kleinere Sachschäden entstanden, rät die Polizei, mit dem verunfallten Auto rechts ranzufahren, um keinen Stau oder weitere Gefahrensituationen zu verursachen.

Notruf absetzen

Bei einem Verkehrsunfall mit Verletzten muss möglichst schnell 112 gewählt werden. Auf Details der Verletzungen kommt es dabei zunächst nicht an. Bei Notfallmeldungen hilft es, hält man sich an das „W“-Schema: Wer meldet? Wo ist der Unfall passiert? Was ist passiert? Wie viele Verletzte sind zu verosrgen? Welche Verletzungen haben die Betroffenen? Der Anrufer sollte nicht auflegen, sondern auf jeden Fall Rückfragen abwarten.