Aufgrund des Personalmangels in Kindergärten, Krippen und Horten im Südwesten erlaubt die Landesregierung, dass der Personalschlüssel abgesenkt werden kann.

Derzeit gibt es zu wenige Erzieher in Baden-Württemberg. Deshalb und wegen der aktuellen Energiekrise erlaubt die Landesregierung nun doch wieder größere Gruppen in Kitas. Das Kultusministerium habe per Verordnung erneut ermöglicht, dass der Personalschlüssel abgesenkt werden könne, wenn nicht genügend Fachkräfte verfügbar seien, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.

Da werde nichts anderes übrig bleiben, sagte Kretschmann zur Frage, ob angesichts der Krise Standards dieser Art abgesenkt werden müssten.

Mit diesem Schritt folgt die Landesregierung einer Forderung unter anderem der Kommunen. Diese forderten, die coronabedingten Ausnahmen in Kitas für die Zahl der Erzieherinnen und Erzieher pro Gruppe zu verlängern. Das Kultusministerium hatte das zu Anfang verweigert.