Esslingen Friedlicher Protest und starke Polizeipräsenz bei AfD-Veranstaltung

Von hol/jüv 

Am Rande einer AfD-Wahlkampfveranstaltung in Esslingen-Berkheim hat die Polizei vor der Veranstaltungshalle, am Bahnhof Esslingen und im Zentrum der Stadt starke Präsenz gezeigt. Die Proteste verliefen bis zum Redaktionsschluss friedlich.

Vor der Osterfeldhalle in Esslingen-Berkheim äußerten verschiedene Gruppen auf Plakaten und mit Redebeiträgen ihren Protest gegen die AfD. Foto: Horst Rudel
Vor der Osterfeldhalle in Esslingen-Berkheim äußerten verschiedene Gruppen auf Plakaten und mit Redebeiträgen ihren Protest gegen die AfD. Foto: Horst Rudel

Esslingen - Die Proteste am Rand der Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland (AfD) in der Osterfeldhalle in Esslingen-Berkheim sind am Donnerstagabend bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe friedlich über die Bühne gegangen. Sowohl rund um den Esslinger Bahnhof als auch vor der Veranstaltungshalle (Foto) zeigte die Polizei starke Präsenz.

In Kundgebungen wird Protest geäußert

„Man kann nie wissen, was tatsächlich los ist“, begründete Gerhard Gorzellik, der Leiter des städtischen Ordnungsamts, das Aufgebot. Vor dem Bahnhof versammelten sich etwa 80 bis 100 Personen zu einer Gegenveranstaltung, in Berkheim waren es rund 80 Demonstranten verschiedener Gruppierungen, darunter die jungen Grünen Esslingen, das Bündnis FÜR Esslingen und das Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart und Region. Sie äußerten ihren Protest in Kundgebungen.

Im Vorfeld Farbbeutel gegen Halle geschleudert

Im Vorfeld der AfD-Veranstaltung zum Auftakt des Kommunal- und Europawahlkampfs mit dem Spitzenkandidaten und Bundessprecher Jörg Meu­then war die Osterfeldhalle in der Nacht zum Montag von Unbekannten mit Farbbeuteln beworfen und mit politischen Parolen beschmiert worden. (hol/jüv)