Esslingen Überfall auf Asylunterkunft, Augenzeuge berichtet

Von uls 

20 bis 30 Männer sind in das Asylbewerberheim in der Fleischmannstraße eingedrungen und haben die Bewohner in Angst versetzt. Ein Bewohner berichtet.

Nächtlicher  Überfall:   Eine 20 bis 30 köpfige Gruppe möglicherweise türkischstämmiger junger Männer ist in das Asylbewerberheim in der Fleischmannstraße in Esslingen eingedrungen. Foto: dpa
Nächtlicher Überfall: Eine 20 bis 30 köpfige Gruppe möglicherweise türkischstämmiger junger Männer ist in das Asylbewerberheim in der Fleischmannstraße in Esslingen eingedrungen. Foto: dpa

Esslingen - Eine Gruppe von 20 bis 30 jungen Männern vermutlich türkischstämmiger Abkunft ist am Samstag auf das Gelände des Asylbewerberheims in der Fleischmannstraße eingedrungen. Für die Bewohner war der nächtliche Überfall ein Schock. „Als die ersten Leute gegen meinen Container geschlagen haben, habe ich das Fenster aufgemacht, um zu sehen was los war. Es waren, glaube ich, 40 bis 50 Leute auf dem Gelände, natürlich hatte ich auch Angst“, sagt ein Bewohner.

Die Polizei ermittelt wegen schwerem Landfriedensbruch und sucht einen Zusammenhang zwischen einer Tat, die sich bereits am Freitag gegen 23.15 Uhr im Esslinger Merkelpark ereignet hat, bei der drei Iraker leicht verletzt wurden. Sie wurden nach Angaben der Polizei von einer zehnköpfigen Gruppe, ebenfalls vermutlich türkischstämmiger Abkunft, überfallen mit einer Flasche geschlagen und getreten. Bevor die Polizei den Tatort erreichte, waren die Angreifer in Richtung Bahnhof und in Richtung des Esslinger Landratsamtes geflohen.