Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt eröffnet Wem die weihnachtliche Stunde schlägt

Von  

Bevor der Esslinger Oberbürgermeister Jürgen Zieger das Spektakel mit dem Anschnitt eines Riesen-Christstollens eröffnet hat, haben die Tänzer der Compagnie Aouta das Böse aus der Stadt vertrieben.

Esslingen - Konfetti, Tanz, feierliche Reden und ein Riesen-Christstollen – die Mission Titelverteidigung hat begonnen. Der Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt, jüngst als erlebnisreichster Weihnachtsmarkt Deutschlands – neudeutsch: „Best Christmas City“ – ausgezeichnet, ist am Dienstag mit großem Brimborium eröffnet worden. Oder, wie der mittelalterliche Herold von der Bühne vor dem Alten Rathaus herab verkündet hat: „Liebes Volk, die Stunde hat geschlagen.“

Der Oberbürgermeister der Stadt, Jürgen Zieger, hat zu diesem Anlass auf eben dieser Bühne einen Riesen-Christstollen angeschnitten. Die unfallfrei ausgeführte Aktion hat zwei Botschaften transportiert: Das vierwöchige Spektakulum möge ohne Zwischenfälle über die Bühne gehen, und dem Esslinger Volk und seinen auswärtigen Gästen möge das Dargebotene an den mehr als 200 Marktständen bestmöglichst munden. An den Musikanten und Tänzern der Compagnie Aouta jedenfalls soll es nicht liegen. Mit ihrem „Dance macabre“ haben sie gleich zum Auftakt des fröhlichen Treibens das Böse aus der Stadt vertrieben.

Entsprechend entspannt hat sich das Publikum nach der Eröffnungszeremonie dem in mundgerechte Stücke geschnittenen Christstollen gewidmet oder ist durch die reich geschmückten Budengassen auf dem Marktplatz, dem Hafenmarkt und dem Rathausplatz geschlendert.

Am Mittelalter führt kein Weg vorbei

Das Schild am Postmichelbrunnen hätten sich die Veranstalter auf jeden Fall sparen können. „Mittelalter – 100 Meter“ steht darauf, versehen mit einem Pfeil in Richtung Hafenmarkt. Am Mittelalter führt in Esslingen in den kommenden Wochen ohnehin kein Weg vorbei. In der historischen Altstadt wird die Zeit seit 20 Jahren um 600 Jahre zurückgedreht. Mittelalterlich gewandete Marketender und Handwerker bieten vor der malerischen Kulisse des Hafenmarkts und des Rathausplatzes ihre Waren in eigentümlichem Mittelaltersprech feyl. Ein täglich wechselndes Unterhaltungsprogramm entführt die Besucher in eine Zeit, in der der Humor noch handfest und die Musik noch handgemacht war.

Seit Jahren gehören der Gaukler Fleapit, die Märchenerzählerin Pirolina Rabenschön, die Stelzenkünstler Lidia und Marco und der Spielmann Bijan mit seiner Truppe zum Inventar des Marktes, der trotz mancher Nachahmer bundesweit immer noch seinesgleichen sucht.

Die Erlebnisführungen für Erwachsene, aber noch mehr die Kinderführungen für Schulklassen – laut Oberbürgermeister Zieger sind schon 170 Schulführungen fest vereinbart – bieten ein Stück Geschichte zum Anfassen und lassen die Besucher noch tiefer in das mittelalterliche Leben in Esslingen eintauchen. Wieder aufgetaucht, genügen einige wenige Schritte, um im Hier und Jetzt zu landen. Der Weihnachtsmarkt auf dem zentralen Marktplatz der Stadt wartet mit dem klassischen Sortiment an Schmuck, Kerzen, Krippen und anderen Weihnachtsartikeln auf.

Hier gibt es eine Übersicht über die wichtigtsen Infos: Zehn Fakten zum Weihnachts- und Mittelaltermarkt.




Unsere Empfehlung für Sie