Esslinger Mountainbikestrecke Wie kommt die Esnos in den VVS-Imagefilm?

Von  

Für den Stuttgarter Woodpecker-Mountainbiketrail gibt es seitens des Stuttgarter Sportamts keine Drehgenehmigung. Es stünden im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens noch naturschutzrechtliche Fragen im Raum. Deshalb ist im neuesten VVS-Imagefilm die Esslinger Esnos-Strecke zu sehen.

Im VVS-Imagefilm  heizen Mountainbiker auf der Esslinger Esnos bergab. Foto: VVS
Im VVS-Imagefilm heizen Mountainbiker auf der Esslinger Esnos bergab. Foto: VVS

Esslingen/Stuttgart - Die Esslinger Mountainbikestrecke Esnos ist im neuen Imagefilm des Verkehrsverbunds Stuttgart (VVS) zu Ehren gekommen. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des VVS drehten Studenten der Hochschule der Medien eine Sequenz des rund dreiminütigen Streifens auf der Strecke vom Schurwald in Richtung Esslingen-Wäldenbronn. Allerdings war die Esnos wohl nur zweite Wahl, denn zuvor war offenbar bei der Stadt Stuttgart um eine Drehgenehmigung auf der Woodpecker-Downhillstrecke von Degerloch hinunter nach Heslach gebeten worden. Laut dem Sportamt befindet sich der Betrieb dieser Strecke jedoch aktuell in einem laufenden naturschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren. Deshalb hätten „die Aufnahmen für den Imagefilm des VVS leider abgelehnt werden müssen“.

Events rund um Stuttgart

Die Esnos vor den Toren Stuttgarts sei bewusst als Drehort gewählt worden, beteuern indes die VVS-Sprecherin Ulrike Weißinger und Alexander Hannig, ein Student der Hochschule der Medien Stuttgart, der mit einem Team den Geburtstagsstreifen gedreht hat. Man habe in dem Film explizit Dinge zeigen wollen, „die man im Bereich des VVS erleben kann“, sagt Ulrike Weißinger. Beispielsweise werden auch der Skulpturenpfad des Künstlers Karl-Ulrich Nuss in Weinstadt-Strümpfelbach (Rems-Murr-Kreis) und der Weinbaubetrieb Muck in Bietigheim (Kreis Ludwigsburg) in dem Film vorgestellt.

Alexander Hannig erklärt auf Nachfrage, um eine Drehgenehmigung für den Woodpecker-Trail sei nicht gebeten worden. Man habe Events in den Landkreisen rund um Stuttgart zeigen wollen und habe sich von vornherein für die Esnos entschieden, um das Thema Mountainbiken aufzugreifen: „Stuttgart kennt ja schon jeder.“ Dass just nach der Filmsequenz über das Radfahren ausgerechnet die Zahnradbahn „Zacke“ in Heslach ins Bild kommt, welche die Downhill-Biker des Woodpeckers hinauf nach Degerloch befördert, sei Zufall. Den Einwand, das wirke in etwa, als drehe man einen Imagefilm über den Watzmann und zeige dabei die Zugspitzbahn im Bild, kann Alexander Hannig nicht nachvollziehen: „Das haben wir nicht so empfunden.“ Ulrike Weißinger erklärt, man habe mit der Zacke ein Verkehrsmittel des VVS zeigen wollen, ebenso wie ein Bus, eine S- oder eine Stadtbahn in dem Film zu sehen seien.

Das Sportamt der Stadt Stuttgart stellt das auf Nachfrage freilich anders dar. Es war offensichtlich doch seitens der Hochschule der Medien um eine Drehgenehmigung angefragt worden, was aber abgelehnt worden sei. Es stünden noch landschaftsschutzrechtliche Fragen im Raum, die in einem laufenden Genehmigungsverfahren für den Betrieb der Strecke von Belang seien. Solange das Verfahren nicht abgeschlossen sei, „ist das Amt grundsätzlich sehr sensibel und zurückhaltend mit Drehgenehmigungen“.

Der Esnos-Sprecher Joe Reiser fühlt sich nicht als Lückenbüßer. Er freut sich, dass die Esslinger Mountainbikestrecke im Film zu sehen ist und in diesem sehr gelobt wird. „Das ist eine gute Werbung für uns“, sagt er. Am Drehtag habe er das Filmteam lediglich auf gute Spots hingewiesen und sich um die Sicherheit im laufenden Betrieb gekümmert. Die im Film zu sehenden Mountainbiker habe die Crew selbst mit zum Drehort gebracht.

Hier die kurze Sequenz:

Die Esnos wird erweitert

Joe Reiser zufolge nehmen die Esnos-Verantwortlichen im Herbst in einem Bauabschnitt eine bereits genehmigte Erweiterung der Strecke in Angriff. Davor können Interessierte aber schon an diesem Samstag die Mountainbiker in Aktion bestaunen. Denn die Radsportabteilung des TV Hegensberg trägt von 13 bis 16 Uhr in mehreren Läufen bergauf und bergab ihre Vereinsmeisterschaft auf der Strecke aus.