Esslinger Open-Air Eisbrecher eröffnen den Freiluft-Konzertreigen auf der Burg

Von hol 

Dieter Thomas Kuhn ist bereits fast ausverkauft. Jetzt gibt es einen zweiten Freiluft-Termin auf der Esslinger Burg – vor allem für Freunde härterer Klänge.

Die Band um die beiden Gründungsmitglieder, den Sänger Alexander „Alexx“ Wesselsky (Mitte) und den Gitarristen Jochen „Noel Pix“ Seibert (zweiter von links) Foto: Eisbrecher
Die Band um die beiden Gründungsmitglieder, den Sänger Alexander „Alexx“ Wesselsky (Mitte) und den Gitarristen Jochen „Noel Pix“ Seibert (zweiter von links) Foto: Eisbrecher

Esslingen - Dass der Schlagerbarde Dieter Thomas Kuhn in diesem Jahr zum ersten Mal für ein Konzert auf die Esslinger Burg kommt, ist schon länger bekannt – und hat die Fans bereits mobilisiert. Für den Auftritt der singenden Föhnwelle aus Tübingen am 20. Juli gibt es nur noch wenige Restkarten auf der Homepage des Künstlers. Solche Probleme existieren für das Eröffnungskonzert am 18. Juli auf der Burg nicht. Denn erst an diesem Freitag gehen die rund 45 Euro teuren Karten für den Abend mit der Gruppe Eisbrecher in den Vorverkauf. Eisbrecher aus dem bayrischen Fürstenfeldbruck sind anderthalb Jahrzehnte im Geschäft. Die Band um die beiden Gründungsmitglieder, den Sänger Alexander „Alexx“ Wesselsky und den Gitarristen Jochen „Noel Pix“ Seibert, zählen zu den erfolgreichsten Vertretern der Neuen Deutschen Härte. Mit einer oft melodischen Mischung aus elektronischen Klängen und knallharten Heavy-Rock-Anleihen haben sie es 2017 mit dem Album „Sturmfahrt“ erstmals auf Platz eins der deutschen Albumcharts geschafft. Karten gibt es unter anderem unter www.musiccircus.de (hol)