Der Mittelfeldspieler trifft gegen Italien nach nicht einmal einer halben Minute. Er knackt damit den Rekord eines Russen aus dem Jahr 2004.

Dortmund - Der Albaner Nedim Bajrami hat am Samstagabend das bislang schnellste Tor in der Geschichte der Fußball-Europameisterschaften geschossen.

 

Im Vorrundenspiel gegen Italien traf der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler des italienischen Erstliga-Absteigers Sassuolo Calcio schon nach 22 Sekunden zum 1:0 für sein Team.

Bislang hielt der Russe Dimitri Kirischenko diesen Rekord. Er hatte bei der EM 2004 nach 67 Sekunden ein Tor beim 2:1-Sieg gegen Griechenland erzielt.