Europa League Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg im Gleichschritt

Von red/dpa 

Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg haben sich in der Europa League eine passable Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeitet. Die Fußball-Bundesligisten gewannen ihre Heimspiele am Donnerstag jeweils mit 2:1.

Kai Havertz (links) traf zum 2:0 für Bayer. Foto: AFP/INA FASSBENDER
Kai Havertz (links) traf zum 2:0 für Bayer. Foto: AFP/INA FASSBENDER

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat sich eine passable Ausgangsposition für den Einzug ins Achtelfinale der Europa League verschafft. Der Fußball-Bundesligist gewann das Hinspiel der ersten K.o.-Runde am Donnerstagabend gegen den FC Porto mit 2:1 (1:0) und kann in einer Woche bereits mit einem Remis weiterkommen. Der Argentinier Lucas Alario brachte die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in der 29. Minute nach einem kuriosen Videobeweis in Führung; Kai Havertz erhöhte vor 26.839 Zuschauern in der BayArena mit einem erst im zweiten Anlauf verwandelten Foulelfmeter auf 2:0 (57.). Der Auswärtstreffer durch Zé Luis (73.) dürfte indes den Gästen Hoffnung machen.

Wolfsburg dreht Partie

Auch der VfL Wolfsburg hat nach einem 2:1 (0:0) Heimsieg gegen Malmö FF gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Josip Brekalo (49. Minute) und Admir Mehmedi (63.) drehten das Zwischenrunden-Hinspiel nach 0:1-Rückstand am Donnerstagabend noch zugunsten der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner. Die Schweden waren vor 13.801 Zuschauern kurz nach der Pause durch einen verwandelten Handelfmeter des früheren Leverkuseners Isaac Kiese Thelin (47.) in Führung gegangen. Im Rückspiel am kommenden Donnerstag würde den Niedersachsen nun bereits ein Remis zum Weiterkommen reichen.