Eva Padberg Topmodel mit Bodenhaftung

Von  

Model Eva Padberg beweist mit ihrem Buch "Model-ich" Tiefgang. Und das in einer Branche, in der es vor allem um Oberfläche geht.    

Model Eva Padberg hat nun auch eine Biografie geschrieben. Foto: dpa 2 Bilder
Model Eva Padberg hat nun auch eine Biografie geschrieben. Foto: dpa

Stuttgart - Noch eine Promibiografie, werden viele denken, wenn sie das Buch von Eva Padberg in den Buchhandlungen liegen sehen. Das ahnte die 31-Jährige offenbar und entgegnet den Nörglern gleich auf Seite eins: "Freunde! Ihr habt völlig recht. Ich finde mich auch nicht so aufregend." Geschrieben hat sie das Buch trotzdem. Der Verlag kündigt es als "Insiderbericht" an. Das klingt nach skandalösen Enthüllungen, nach Drogenbeichte, Sex und Rock 'n' Roll. Zu Eva Padberg passt das alles überhaupt nicht.

Die Frau ist seit 15 Jahren mit ihrer Jugendliebe Niklas Worgt zusammen, seit Sommer 2006 sind sie verheiratet. Urlaub macht sie lieber auf einem Hausboot an der Müritz als auf einer Yacht in Südfrankreich. Ihre Hunde heißen Hilde und Bärbel. Und wer sie in Berlin auf der Straße trifft, wird sie in Turnschuhen statt High Heels sehen. Das sind die Beichten, aus denen das Buch "Model-Ich" gestrickt ist. Eva Padberg, das Model von nebenan.

Dass sie bodenständig ist, weist sie aber weit von sich: "Ich habe eine Putzfrau, die einmal in der Woche kommt, ein Zimmer nur für Klamotten, und seitdem ich zum ersten Mal Businessclass geflogen bin, kommt mir Economy wirklich vor wie die Holzklasse. Allein das dürfte mich für die Kategorisierung disqualifizieren."

Eva Padberg liebt die einfachen Dinge

Nur ein bisschen. Denn wenn ein Model, das durch die Glitzerwelt von London, Paris und New York jettet, eine Nacht in einer stinknormalen Dönerbude in Kreuzberg als "perfekt" bezeichnet, ist das - Entschuldigung - bodenständig. Und es wird noch viel bodenständiger, wenn das Model darüber ins Schwärmen gerät: "Es gab keine VIP-Bereiche, keine Türpolitik, keine auf HighHeels schwankenden Tussis und keine Typen mit hochgeschlagenen Hemdkrägen, die ihre Rolex ausführten." Eva Padberg liebt die einfachen Dinge, sagt sie, und das lässt sie sympathisch wirken.

Abgeklärt und nüchtern schreibt sie über den Moderummel. Sie weiß, welche Rolle sie zu spielen hat. Das ist ihr Job - darüber hinaus erwartet sie nichts. "Es ist bei Castings nicht gängig, sich mit den Models zu unterhalten. Interessant ist der Körper, nicht die Person. Mein Hüftumfang, meine Haut, meine Haare wurden diskutiert, als sei ich gar nicht da. Ich trainierte mir an, dass es mir gleichgültig war, nicht als Mensch wahrgenommen zu werden."

Eva Padberg funktioniert. Wenn ein Fotograf sagt: "Gib mir arrogant", weiß sie, was zu tun ist: "Kinn hoch, Blick runter und ein Gesichtsausdruck, der sagt: Ja, dieses Kleid kostet 20000 Euro. Und nein, du kannst es dir nicht leisten."

Padberg liefert in ihrem Buch auch Kochrezepte

Sie durchschaut die Modewelt, weil sie sich nie hat ganz von ihr einnehmen lassen. Immer wieder kehrt sie zu ihren Eltern in die kleine Gemeinde Rottleben in Thüringen zurück. Ihre Familie und das Landleben halten sie auf dem Boden. Mit Model-Allüren würde sie sich hier lächerlich machen. Ihrer Heimat widmet sie in ihrer Biografie ein eigenes Kapitel. Es ist eine Liebeserklärung an Thüringen - auch weil es dort den leckersten Kuchen und die beste Bratwurst der Welt gibt, wie sie sagt.

Sie gibt sich zwar keinen Illusionen über ihr Model-Dasein hin, beschwört aber auch keine Skandale herauf. Über das Gerücht, Models würden mit Orangensaft getränkte Wattebäusche essen, kann sie nur schmunzeln. So etwas habe sie noch nie gesehen. Auch Drogen seien ihr persönlich nicht untergekommen. Und in ihren Model-WGs habe es keinen Zickenterror gegeben.

Überhaupt sei es ein Klischee, dass alle Models leicht reizbare Diven seien. Irgendwie können wir ihr das alles nicht ganz abnehmen. Ebenso wie wir nicht glauben wollen, dass sie noch nie in ihrem Leben eine Diät gemacht hat. Eva Padberg hat einen tollen, superschlanken Körper, und sie soll essen können, was sie will, ohne zuzunehmen?

Ernährung ist ein großes Thema für Padberg. Sie schreibt, dass sie leidenschaftlich gerne kocht, nennt sich gar einen Küchengeneral. In ihrem Buch veröffentlicht sie ein paar Rezepte, zum Beispiel eines für Thüringer Rouladen - nicht gerade die klassische, kalorienarme Model-Kost. Zu Eva Padberg passt es. Bodenständig eben.

 Eva Padberg: Model-Ich. Diederichs Verlag, München. 174 Seiten, 14,99 Euro.