Ex-Fußballerin stark an der Torwand Inka Grings – Willkommen im Club der Fünfer

Von Dirk Preiß 

Günther Netzer war vor 45 Jahren der Fußballer, der im ZDF-„Sportstudio“ fünfmal an der Torwand traf. Es gibt sieben Nachahmer – und seit Samstagabend eine Nachahmerin. Nämlich unsere Sportsfreundin des Tages.

Inka Grings ist mittlerweile Trainerin. Foto: dpa/Bernd Thissen
Inka Grings ist mittlerweile Trainerin. Foto: dpa/Bernd Thissen

Stuttgart - Auf dem Cannstatter Wasen gibt es allerhand Attraktionen – und Gewinnchancen. Beim Büchsenwerfen, beim Zielen mit Dartpfeilen auf Luftballons, beim Schießen auf kleine, weiß Röhrchen, beim Loseziehen. Und: Beim Torwandschießen. Wer viermal trifft, hat bei den Preisen freie Auswahl. Gut für den Betreiber, dass Inka Grings noch nicht da war.

Lesen Sie hier: So schonungslos kritisiert Holger Badstuber

Die heute 41-Jährige nämlich war einst Fußball-Nationalspielerin, zweimal Europameisterin und dreimal Fußballerin des Jahres. Und: Sie war schon immer treffsicher. Das Wort Torschützenkönigin kommt in ihrem Lebenslauf gleich mehrfach vor. Seit Samstagabend ist ihr ein weiterer Eintrag in die Rekordbücher sicher. Das ZDF bat im „Aktuellen Sportstudio“ zum Torwandschießen. Grings legte die hochhackigen Schuhe ab, schlüpfte in flache Treter – und versenkte Schuss um Schuss.

Lesen Sie hier: Darum hat Nicolas Gonzalez Ärger im Internet

Sechs Treffer hat noch niemand geschafft, doch nun wackelte der Rekord. Grings lief an, schoss – scheiterte aber knapp. Immerhin jedoch steht sie nun als erste Frau in der recht überschaubaren Liste der Fünfer neben Günther Netzer (1974), Günter Herrmann (1988), Reinhard Saftig (1991), Matthias Becker (1994), Rudi Völler, Rolf Fringer (beide 1995), Frank Pagelsdorf und Frank Rost (beide 1999). Und wer weiß – vielleicht schaut sie nächstes Jahr ja auf dem Wasen vorbei.