InterviewEx-Ministerpräsident Stefan Mappus „Ich bin mit mir da völlig im Reinen“

Stefan Mappus im Jahr 2018 mit seinem  Porträt für die so genannte Ahnengalerie im Staatsministerium. Foto: dpa/Marijan Murat
Stefan Mappus im Jahr 2018 mit seinem Porträt für die so genannte Ahnengalerie im Staatsministerium. Foto: dpa/Marijan Murat

Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus spricht im StZ-Interview über den EnBW-Deal als „sehr gutes Geschäft“, seine Rolle beim Schwarzen Donnerstag und die Attacken der CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann auf ihn.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Andreas Müller (mül)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Jahrelang hat Stefan Mappus kein großes Interview mehr gegeben. Nun, da sich der Schwarze Donnerstag und der EnBW-Deal zum zehnten Mal jähren, schaut er zurück auf seine Amtszeit – und nach vorne. Die Aussichten der Südwest-CDU, wieder stärkste Kraft im Land zu werden, beurteilt er verhalten.

Unsere Empfehlung für Sie