Ex-Profis des VfB Stuttgart werden 50 Die Schmäler-Zwillinge werden 50 – Erinnerungen an 1989

Von Dirk Preiß 

Vor 30 Jahren erlebte der VfB Stuttgart zwei Höhepunkte der Vereinsgeschichte: die Uefa-Cup-Endspiele gegen den SSC Neapel. Damals mit dabei: Nils und Olaf Schmäler, die nun ihren 50. Geburtstag feiern. Wir erinnern uns zurück.

Nils Schmäler (li.) im Uefa-Cup-Finale des VfB Stuttgart gegen den SSC Neapel. Foto:   49 Bilder
Nils Schmäler (li.) im Uefa-Cup-Finale des VfB Stuttgart gegen den SSC Neapel. Foto:  

Stuttgart - Die Erinnerungen an das Jahr 1989 sind ja zahlreich in diesen Tagen. Kein Wunder: Vor 30 Jahren fiel in Berlin die Mauer, das Monument der deutschen Teilung. Aber auch beim VfB Stuttgart sind die Gedanken positiv mit Blick auf das Jahr 1989.

Lesen Sie hier: Unsere Analyse zum 0:1 des VfB in Osnabrück

Einerseits war das der Sieg im Pokalduell gegen den FC Bayern – just an dem Tag, an dem die Mauer fiel. Und noch früher in jenem Jahr waren es zwei andere Highlights, die den Club aus Cannstatt und sein ganzes Umfeld elektrisierten: Die Uefa-Cup-Endspiele gegen den SSC Neapel mit Superstar Diego Maradona. Mittendrin damals: Nils und Olaf Schmäler – an die sich ebenfalls ein Gedanke lohnt. Die Zwillinge feiern an diesem Sonntag (10. November) ihren 50. Geburtstag.

Unvergessene Spiele gegen den SSC Neapel

Nils, der Abwehrspieler, und Olaf, der Stürmer, kamen 1988 von Eintracht Braunschweig als herausragende Talente zum VfB, schon wenige Monate später erlebten beide den Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn. Nils machte im Hinspiel gegen den SSC Neapel dem damaligen Top-Stürmer Andrea Carnevale das Leben schwer. Olaf erzielte im Rückspiel beim 3:3 einen Treffer. Nach dem 1:2 aus der ersten Partie reichte sein Tor zwar nicht zum Triumph im Uefa-Pokal, unvergessen sind die Spiele beim VfB dennoch. Ebenso wie die Schmäler-Brüder.

Lesen Sie hier: Die Stimmen zum 0:1 des VfB in Osnabrück

Die prägten zwar keine Ära – aber: Wann hat ein verein schon einmal Zwillinge in seinem Kader? Nils absolvierte insgesamt 83 Spiele für den VfB und wechselte dann zu Dynamo Dresden. Olaf ging nach 39 Partien im Trikot mit dem Brustring zu Waldhof Mannheim. Und auch nach der aktiven Karriere blieben die beiden dem Fußball erhalten.

Gemeinsam wieder in der Region Stuttgart

Olaf arbeitete einst in der Spielerberateragentur von Jürgen Schwab in Winterbach mit. Nils war Scout bei den englischen Spitzenclubs Tottenham Hotspur und Manchester United. Mittlerweile haben die beiden in Fellbach eine gemeinsame Spielerberatungsagentur.

Die Schmäler-Zwillinge waren übrigens nicht die einzigen Brüder, die im Profifußball aktiv waren. Welche es noch gab? Wir haben einige prominente Geschwisterpaare in unserer Bildergalerie zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken!