Ex-Sportdirektor des VfB Stuttgart Fredi Bobic bestätigt Abschied von Eintracht Frankfurt

Fredi Bobic will nach eigenen Angaben den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt verlassen. Foto: dpa/Uwe Anspach
Fredi Bobic will nach eigenen Angaben den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt verlassen. Foto: dpa/Uwe Anspach

Einem Bericht zufolge verlässt Fredi Bobic den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt noch in diesem Sommer. Es halten sich die Gerüchte über einen möglichen Wechsel nach Berlin.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frankfurt/Main - Sportvorstand Fredi Bobic wird den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einem Bericht der ARD-„Sportschau“ zufolge im Sommer vorzeitig verlassen. Das habe der 49-Jährige in der Sendung „Sportschau Thema“ bestätigt, schrieb die ARD am Dienstag.

Champions League oder 2. Liga? Zwischen diesen sportlichen Extremen bewegen sich die Spekulationen um die Zukunft von Fredi Bobic. Während Eintracht Frankfurt mit seinem seit Jahren erfolgreichen Sportvorstand Richtung Königsklasse strebt, droht Hertha BSC der Absturz aus der Bundesliga. Und doch halten sich die Gerüchte über einen möglichen Wechsel des Ex-Nationalspielers nach Berlin.

In Frankfurt hat Bobic, der zuvor bei dem bulgarischen Club Tschernomoretz Burgas und beim VfB Stuttgart Sportdirektor war, seine Meisterprüfung als Fußballmanager gemacht, mit einem Gespür für einstmals bezahlbare Spieler und Talente wie Ante Rebic, Sébastien Haller oder Luka Jovic, mit denen die Eintracht für Furore sorgte und beim Verkauf einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag erlöste.




Unsere Empfehlung für Sie