Elf Jahre nach ihrer Zeit beim VfB Stuttgart II machen Jürgen Seeberger und Walter Thomae wieder gemeinsame Sache – in der zweiten Schweizer Liga.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Zwei alte Bekannte aus dem Stuttgarter Raum sind gemeinsam beim Schweizer Zweitligisten FC Vaduz eingestiegen: Jürgen Seeberger wird Cheftrainer, Walter Thomae sein Assistent. Beide erhalten beim Club aus der Hauptstadt Liechtensteins zunächst einen Vertrag bis Sommer 2023. Seeberger war zuletzt beim Schweizer Viertligisten FC Freienbach tätig. Thomae war vergangenen Oktober als Chefcoach des Oberligisten Sport-Union Neckarsulm zurückgetreten, zuvor war der 56-Jährige von Februar bis Mai 2021 für den damaligen Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach tätig.

Die beiden bildeten in der Saison 2010/11 in gleicher Rollenverteilung ein Gespann beim damaligen Drittligisten VfB Stuttgart II. Seeberger war dann auch noch einmal bei den Stuttgarter Kickers tätigt. Der 57-Jährige konnte als Feuerwehrmann 2018 den Abstieg der Blauen in die Oberliga nicht mehr verhindern.

Vorletzter Tabellenplatz

Zuletzt war der gebürtige Konstanzer auch als Ausbilder beim Schweizerischen Fußballverband tätig. Seeberger freut sich auf die Arbeit in Vaduz: „Ich bin motiviert, in einem sehr familiären Umfeld arbeiten zu können. Zudem bin ich überzeugt, dass die Mannschaft großes Potenzial hat und dieses gilt es so schnell wie möglich auf den Platz zu bringen.“ Derzeit liegt das Team in der Challenge League auf Platz neun, die Liga umfasst lediglich zehn Mannschaften.