Ex-VfB-Torhüter Bernd Leno im internationalen Fokus

Von T.H. 

Dem Torhüter von Bayer 04 Leverkusen liegt ein Angebot des italienischen Erstligisten SSC Neapel vor, aber der Club verweigert die Freigabe für Bernd Leno.

Bernd Leno (Mitte) mit dem Pokal als Confed-Cup-Sieger Foto: AFP
Bernd Leno (Mitte) mit dem Pokal als Confed-Cup-Sieger Foto: AFP

Stuttgart - Nach seiner Teilnahme am Confed-Cup ist Bernd Leno (25) noch im Urlaub. Aber richtig entspannen kann der Nationaltorwart da vermutlich nicht, weil unklar ist, für welchen Verein er in der nächsten Saison zwischen den Pfosten stehen wird. Sein Vertrag bei Bayer Leverkusen läuft zwar noch drei Jahre, aber nach Informationen unserer Zeitung liegt Leno ein unterschriftsreifes Angebot des SSC Neapel vor. Die Italiener bieten angeblich eine Ablösesumme von 23 Millionen Euro. „Es gibt Kontakt zu Neapel, aber ich beteilige mich nicht an Spekulationen“, sagt Lenos Berater, Uli Ferber.

Verfolgen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen beim VfB Stuttgart im großen Transferticker!

Leno, der einst in der Jugend des VfB Stuttgart groß geworden ist, würde gerne wechseln. Als Tabellendritter der Serie A qualifizierte sich der SSC Neapel für die Champions League, so dass sich Leno auf internationaler Ebene präsentieren könnte. In Leverkusen hätte er diese Chance nicht. Das ist wiederum im Hinblick auf seine Nominierung für die WM 2018 ein wichtiger Punkt für ihn, um im Duell mit seinen Konkurrenten Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp nicht ins Hintertreffen zu geraten. Bayer verweigert jedoch noch die Freigabe, aber vielleicht weiß Leno dann ja nach seinem Urlaub mehr.