Der Maibaum ist im Kreis Esslingen zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden. Das zeigen die Zuschriften einiger EZ-Leserinnen und -Leser.

Die Maibaumtradition im Kreis Esslingen und überhaupt in der Region reicht mutmaßlich nicht sehr weit in die Vergangenheit zurück. Doch in vielen Städten und Gemeinden ist der Maibaum zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden. Das zeigen auch die Zuschriften einiger Leserinnen und Leser, die die Eßlinger Zeitung um Fotos und Anekdoten gebeten hat.

Köngener Eheglück dank einer Birke

So berichtet Rolf Greiner aus Köngen von der ähnlichen Tradition des Liebesmaien: „ Ein origineller Brauch war früher, dass jugendliche Verehrer ihrem Schwarm als Zeichen ihrer Verliebtheit zum 1. Mai eine frisch geschlagene Birke vors Haus stellten – so geschehen auch in Köngen und von mir veranlasst.“ Der junge Rolf führte seinen Schwarm, eine Geschäftskollegin, am 30. April 1967 zum Tanz in den Mai aus, den der TSV in Baltmannsweiler veranstaltete. Nach einem „tollen Abend“ fuhr die Angebetete in ihrem VW-Käfer heim – und Rolf Greiner etwas später mit zwei Freunden im VW-Variant des Vaters eines Kumpels in den Wald, „bewaffnet mit Taschenlampen und einer Säge“. Dort schlugen sie eine Birke und transportierten sie vom Schurwald ins Neckartal, um ihn in der Köngener Blumenstraße unbemerkt im Vorgarten der Angebeteten aufzustellen. „Als ich dann am Nachmittag des 1. Mai erwartungsvoll wieder bei meiner Freundin auftauchte, war meine Enttäuschung groß“, schreibt Rolf Greiner weiter. Die Birke war verschwunden! Der Vater seines Schwarms wusste wohl um die Bedeutung des Birkenaufstellens nicht und hatte das Birkle am frühen Morgen sofort aus dem Vorgarten entfernt und gleich entsorgt. „Nachdem ich dann aber die Sachlage erklärt hatte, konnten wir alle herzlich darüber lachen. Wenn auch die ganze Aktion kurzfristig nicht den gewünschten Effekt erzielte, war sie wohl doch nicht ganz umsonst.“ Denn seit mehr als 50 Jahren ist die Empfängerin der Birke mit Rolf Greiner verheiratet.

Weitere Geschichten und Fotos rund um den ersten Mai finden sich in der angehängten Bildergalerie.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Die Schwaben kannten den Maibaum nicht.