Bisher hat dieses Prinzip trotz aller Kritik perfekt funktioniert, weil User und Werbekunden treu zu Facebook standen und weil die Politik den Konzern weitgehend unbehelligt ließ. Zwar sollte man sich von den aktuellen Absetzbewegungen privater und kommerzieller Nutzer keinen nachhaltigen Effekt versprechen, dazu bietet das Netzwerk beiden Gruppen einen zu großen Nutzen. Doch wenn die Regierungen, aufgeschreckt durch den Missbrauch von Daten für politische Ziele, ernst machen mit strengeren Kontrollen und einem rigideren Datenschutz auch bei mächtigen Konzernen wie Facebook, dann könnte endlich mehr Transparenz geschaffen werden. Dem Geschäftsmodell würde es zwar schaden, der Gesellschaft aber nutzen.