Fahrerflucht in Filderstadt Fließenden Verkehr abgedrängt und dann geflüchtet

Von Robert Korell 

Freitagabend ist es auf der B 27 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen.

Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolfoto). Foto: Pixabay/Pixabay
Ein Streifenwagen der Polizei (Symbolfoto). Foto: Pixabay/Pixabay

Filderstadt - Gegen 19.35 Uhr befand sich ein 30 Jahre alter Leichtkraftradfahrer auf dem Weg Richtung Stuttgart, als an der Anschlussstelle Filderstadt-West (Plattenhardt) unvermittelt ein weißer Kleinwagen in die B 27 einfuhr. Der auf der rechten Spur fahrende Zweiradfahrer musste eine Notbremsung einleiten und zur Verhinderung einer Kollision auf die linke Spur ziehen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dort war jedoch der 23-jährige Fahrer eines BMW 640i unterwegs. Dieser musste seinerseits ebenfalls nach links ausweichen, um wiederum einen Zusammenstoß mit dem Motorrad zu verhindern.

Hierbei touchierte er jedoch die Mittelleitplanke. Während sich der Leichtkraftradfahrer und der BMW-Fahrer sofort auf den nächstgelegenen Parkplatz zur Klärung des Unfalles begaben, fuhr der Unfallverursacher unvermittelt weiter. Um den erstandenen Schaden in einer Höhe von schätzungsweise 10.000 Euro kümmert er sich nicht. Laut Zeugenaussagen handelt es sich bei dem flüchtenden Fahrzeug um einen weißen Kleinwagen unbekannter Marke, evtl. Renault Clio, Hyundai oder Kia, neueres Model. Auffällig war ein schwarzer Querbalken auf der gesamten Breite der Heckstoßstange. Das Polizeirevier Filderstadt bittet weitere Zeugen des Unfalles sich unter der Rufnummer 0711/70913 zu melden.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie