Fahrräder in SSB-Bussen Radler müssen draußen bleiben

Von Wolfgang Schulz-Braunschmidt 

Der Pilotversuch zur Fahrradmitnahme in Bussen der SSB lässt noch auf sich warten. Bislang sind Fahrräder nur in U- und S-Bahnen erlaubt.

Die SSB stellt schon seit längerem ein Testprojekt zur Fahrradmitnahme in Bussen in Aussicht.  Foto: Zweygarth
Die SSB stellt schon seit längerem ein Testprojekt zur Fahrradmitnahme in Bussen in Aussicht. Foto: Zweygarth

Stuttgart - Der Nahverkehr präsentiert sich als Freund des Radfahrers. So preist der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) seinen Radroutenplaner im Internet an, mit dem Touren in der Region mit der S-Bahn geplant werden können. Die SSB-Linienbusse hingegen sind nach wie vor für Radler tabu - obwohl das städtische Nahverkehrsunternehmen bereits Ende 2010 im Radforum ein Pilotprojekt in Aussicht gestellt hat. Fahrräder können nur in den Stadtbahnen kostenlos mitgenommen werden. Werktags gelten aber Sperrzeiten von 6 bis 8.30 Uhr sowie von 16 bis 18.30 Uhr. In S-Bahnen und Regionalbahnen muss morgens zwischen 6 und 8.30 Uhr ein Kinderticket gelöst werden

"Wir möchten die Fahrradmitnahme auf einigen Buslinien testen", sagt die SSB-Sprecherin Susanne Schupp. Es gebe aber noch Gespräche mit dem Betriebsrat, um einen Konsens mit den Beschäftigten zu erreichen. Die Betriebsräte befürchteten weitere Belastungen für die Busfahrer, falls es zu Konflikten zwischen Radlern und anderen Fahrgästen komme. Vor sechs Monaten klang das noch viel verbindlicher: Im Radforum kündigten die SSB damals an, den Radtransport in ihren Bussen 2011 testen zu wollen.

In Esslingen ist die Fahrradmitnahme bereits möglich

"Das fordern wir schon seit langem", so Susanne Güdemann, die Kreisvorsitzende des Allgemeinen deutschen Fahrradclubs (ADFC). Der Radtransport müsse nicht in jedem Bus möglich sein. "In Stadtteilen mit starken Steigungen, die nicht von Stadtbahn und S-Bahn erschlossen sind, sollte es aber möglich sein." So sei etwa in der Buslinie 44, die den Westen zwischen der S-Bahn-Station Schwabstraße und dem höher gelegenen Westbahnhof erschließt, eine Fahrradmitnahme werktags von 18 Uhr an wünschenswert. "Wenn die Esslinger Verkehrsbetriebe (SVE) Räder in ihren Bussen mitnehmen können, dann sollte das auch in Stuttgart möglich sein", betont die ADFC-Vorsitzende.

In Esslingen hat man mit den Radlern im Bus nur gute Erfahrungen gemacht. "Wir bieten die Fahrradmitnahme seit anderthalb Jahren auf allen Linien an", sagt der SVE-Geschäftsführer Mickael Pandion. "Die Sache hat sich bewährt, wir haben nur Lob bekommen." Räder könnten werktags von 18 Uhr an und am Wochenende ganztags transportiert werden. "Rollstuhlfahrer und Kinderwagen haben aber natürlich Vorrang", so Pandion.

"Die Fahrradmitnahme im Bus ist im SSB-Aufsichtsrat ein Dauerbrenner", sagt der Grünen-Stadtrat Jochen Stopper. Stuttgart habe Nachholbedarf, in vielen anderen Städten seien Räder im Bus längst erlaubt. "Ich werde das Thema in der Aufsichtsratsitzung am 28. Juni auf jeden Fall wieder ansprechen", kündigt Stopper an.

Sonderthemen