An einem zentralen Ort in Degerloch wird eine Holzhütte errichtet, in der abgelaufene, aber noch gute Lebensmittel kostenlos mitgenommen werden können.

Die Zukunft des Fairteilers in Stuttgart-Degerloch ist geklärt. Die bislang eher unscheinbar auf einem Privatgrundstück an der Löwenstraße 54 untergebrachte Foodsharing-Basis soll künftig auf dem Grundstück der evangelischen Kirchengemeinde an der Großen Falterstraße 4 stehen. Vorgesehen ist die Errichtung einer Holzhütte, in der Foodsaver zum Verzehr geeignete Nahrungsmittel zur kostenlosen Entnahme unterbringen können. Vorrangig geht es um Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist. Sie sind damit eine Ergänzung zum Angebot der Tafeln, bei denen keine abgelaufenen Produkte verkauft werden.

In Deutschland werden jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Die ehrenamtliche Initiative Foodsharing wird den Degerlocher Fairteiler in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde betreuen. Der Bezirksbeirat beschloss nun einstimmig, das Projekt aus seinem Budget zu bezuschussen.