“Falsche Polizeibeamte“ im Raum Stuttgart Telefonbetrugswelle rollt über die Landeshauptstadt

Von  

Die Polizei warnt vor einer Telefonbetrugswelle, die zurzeit über Stuttgart rollt. Dabei nutzen die Täter die altbekannte Masche „Falsche Polizeibeamte“, um die Opfer um ihr Erspartes zu bringen.

Die Telefonbetrüger nehmen vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger ins Visier. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Die Telefonbetrüger nehmen vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger ins Visier. (Symbolbild) Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Stuttgart - Die Polizei warnt erneut vor Betrügern, die mit der Masche „Falsche Polizeibeamte“ im Stuttgarter Raum ihr Unwesen treiben. Zur Stunde soll eine solche Welle über die Landeshauptstadt rollen, bei der vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger im Visier der Telefonbetrüger stehen.

Wie die Polizei meldet, griffen die Täter im Laufe des Dienstags offenbar mehrere Male zum Telefon, um überwiegend ältere Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger um ihr Vermögen zu betrügen. Die Täter gaben sich dabei als Polizisten oder andere Amtspersonen, wie beispielsweise Staatsanwälte, aus.

Wichtige Tipps der Polizei

Die falschen Beamten gaukeln in der Regel vor, dass Geld und Wertsachen weder zu Hause noch auf der Bank sicher seien. Daraufhin kündigen sie an, einen Polizisten in ziviler Kleidung oder einen Kurier vorbei zu schicken, der die Wertsachen zur sicheren Verwahrung abholt.

Die Polizei gibt in diesem Zusammenhang wichtige Tipps: „Die echte Polizei will ihr Geld nicht und wird Sie niemals auffordern, ihre Wertsachen in einem Mülleimer, auf einer Parkbank oder an einem sonstigen Ort zu hinterlegen. Seien Sie sich bewusst, dass die Betrüger absichtlich Druck und immensen Stress aufbauen, um gewollt Ängste und Sorgen hervorzurufen - diese sind jedoch unbegründet. Lassen Sie sich keineswegs, egal zu welcher Uhrzeit, unter Druck setzen. Ziehen Sie bei Bedenken Verwandte, Vertrauenspersonen oder die echte Polizei in Ihre Entscheidungen mit ein. Legen Sie hierfür den Telefonhörer auf und wählen Sie mit der 110 den Polizeinotruf. Drücken Sie NICHT die Rückruftaste, ansonsten landen Sie wieder bei den Betrügern. Lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein und haben Sie Mut zur Unfreundlichkeit“.




Unsere Empfehlung für Sie