Der zoologisch-botanische Garten in Stuttgart freut sich über zweifachen Nachwuchs bei den Faultierdamen Marlies (21) und Edeka (8). Die beiden Damen sind Mutter und Tochter.

Lokales: Barbara Czimmer (czi)

Was bei Menschen eher nicht so oft der Fall ist, kam jetzt in der Wilhelma vor: Mutter und Tochter haben zur gleichen Zeit Nachwuchs bekommen. Die Zweifingerfaultier-Paare haben sich im zoologisch-botanischen Garten Ende April gebärfreudig gezeigt, jetzt präsentieren die Mütter ihre Kinder den Gästen. Für die 21-jährige Marlies ist es bereits das fünfzehnte Jungtier, für ihre knapp achtjährige Tochter Edeka das dritte. Marlies ist somit innerhalb von drei Tagen nicht nur erneut Großmutter, sondern auch selbst noch einmal Mutter geworden.

Sie lieben Kartoffeln

Marlies lebt mit ihrem Nachwuchs in einem Nebengehege im Menschenaffenhaus, Tochter Edeka nebst Enkelkind im Amazonienhaus. Die Neugeborenen erkunden die Welt zunächst auf dem Bauch der Mutter, festgekrallt ins Fell. Wie die Wilhelma mitteilt, sind sie aber bereits am Futter für die Erwachsenen interessiert: Blätter von den Bäumen, Obst, Gemüse und – ganz gemäß ihres Geburtslandes – an Kartoffeln. Mit neun bis zwölf Monaten werden die Jungtiere selbstständig sein. Das Geschlecht der Jungtiere bleibt bis zur ersten genetischen Untersuchung ein Geheimnis.