Feinstaubalarm in Stuttgart Diesmal könnte es länger dauern

Von red/dpa 

Von Montag an gilt für Autofahrer in Stuttgart wieder Feinstaubalarm, Kamine sollen von Sonntagabend an nicht befeuert werden. Der Deutsche Wetterdienst macht wenig Hoffnung, das der Alarm schnell aufgehoben wird.

Von Montag an gilt wieder Feinstaubalarm in Stuttgart. (Archivfoto) Foto: dpa
Von Montag an gilt wieder Feinstaubalarm in Stuttgart. (Archivfoto) Foto: dpa

Stuttgart - Der neue Feinstaubalarm, der zu Wochenbeginn in Stuttgart startet, könnte nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) länger dauern. „Ein Feinstaubalarm bis Ende der Woche ist wahrscheinlich“, sagte ein DWD-Meteorologe am Sonntag in Stuttgart.

Hier lesen Sie alles, was Sie zum Feinstaubalarm wissen müssen

Fehlender Regen, schwacher Nordostwind und ein eingeschränktes Austauschvermögen der Atmosphäre seien Anzeichen dafür, sagte der Experte. Zwar sei zur Wochenmitte mit Regen in Baden zu rechnen. Ob diese Regengebiete aber auch bis in den Großraum der Landeshauptstadt ziehen und dann für eine Unterbrechung des Feinstaubalarms sorgen könnten, war zunächst nicht klar.

Ab Montag sind Autofahrer erneut aufgerufen, ihren Wagen stehenzulassen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Sogenannte Komfortkamine, die nicht die einzige Wärmequelle in der Wohnung sind, sollen schon von Sonntagabend an ausbleiben.

Sonderthemen