Feinstaubalarm in Stuttgart Entwarnung ab Donnerstag

Von red 

Der Feinstaubalarm endet Donnerstagnacht. Laut Deutschem Wetterdienst ändert sich das Wetter gegen Ende der Woche. Eine Kaltfront soll die Lage entschärfen.

Eine Kaltfront sorgt gegen Ende der Woche dafür, dass sich das Wetter ändert. Der erneute Feinstaubalarm in Stuttgart endet somit Donnerstagnacht. Foto: dpa
Eine Kaltfront sorgt gegen Ende der Woche dafür, dass sich das Wetter ändert. Der erneute Feinstaubalarm in Stuttgart endet somit Donnerstagnacht. Foto: dpa

Stuttgart - Ein langer Feinstaubalarm endet in Stuttgart: Seit Montag, 21. November, hat die Stadt Stuttgart Autofahrer dazu aufgerufen, auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen, damit die Feinstaubwerte in der Landeshauptstadt wieder sinken. Am Donnerstag, 1. Dezember, 24 Uhr, ist der Alarm nun vorbei. Die Stadt verkündet dies unter anderem auf Twitter:

Der Grund für das Ende des Feinstaubalarms: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat ab Freitag eine Verbesserung des Austauschvermögens der Atmosphäre in Stuttgart prognostiziert. Die schadstoffrelevanten Kriterien, die zu einer Beibehaltung des Feinstaubalarms führen, werden nicht mehr erfüllt. Die Voraussetzungen für eine Aufhebung des Alarms sind gegeben: Der Feinstaubalarm für den Autoverkehr wie für die Komfort-Kamine endet somit am Donnerstag.

Schwache Kaltfront im Anmarsch

Stadtklimatologe Ulrich Reuter erklärte die meteorologische Lage: „Die austauscharme Situation endet am Donnerstag. Am Freitag kommt eine schwache Kaltfront, die den Austausch zunächst verbessert.“

Reuter sagte weiter zur aktuellen Feinstaubentwicklung: „Anfang der Woche war die austauscharme Wetterlage durch Ostwind zwar leicht abgeschwächt. Der Alarm musste aber bestehen bleiben, weil weiterhin kein Regen in Sicht war, und die Schadstoffwerte noch nicht weit genug abgesunken waren. Heute ist der Wind deutlich schwächer, was die Schadstoffwerte gegenüber den Vortagen wieder ansteigen lässt.“




Unsere Empfehlung für Sie