Felipe von Spaniens Tochter Leonor wird die jüngste Thronfolgerin Europas

Leonor von Spanien (rechts) mit ihrer jüngeren Schwester Sofía. Die Achtjährige wird mit Felipes Thronbesteigung jüngste Kronprinzessin Europas. Foto: Getty Images Europe 14 Bilder
Leonor von Spanien (rechts) mit ihrer jüngeren Schwester Sofía. Die Achtjährige wird mit Felipes Thronbesteigung jüngste Kronprinzessin Europas. Foto: Getty Images Europe

Seit Isabella II. saß keine Frau mehr auf dem spanischen Thron. Die achtjährige Prinzessin Leonor wird einst Königin von Spanien sein. Noch versuchen ihre Eltern, Leonor und ihrer Schwester Sofía ein möglichst normales Leben zu ermöglichen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Seit Isabella II. saß keine Frau mehr auf dem spanischen Thron. Die achtjährige Prinzessin Leonor wird einst Königin von Spanien sein. Noch versuchen ihre Eltern, Leonor und ihrer Schwester Sofía ein möglichst normales Leben zu ermöglichen.

Madrid - Lange blonde Haare, helle Augen: Leonor ist ein Abbild ihrer Mutter Letizia. Wenn ihr Vater Felipe Mitte Juni Spaniens Thron besteigt, wird die Achtjährige die jüngste Thronfolgerin Europas - vor der zehnjährigen Prinzessin Amalia der Niederlande und der 13 Jahre alten belgischen Kronprinzessin Elisabeth. Mit der Abdankung ihres Großvater Juan Carlos und der Amtübernahme ihres Vaters  wird Leonor den Titel „Prinzessin von Asturien“ bekommen.

Leonor de Todos los Santos de Borbón y Ortiz, wie das Mädchen mit vollständigem Namen heißt, stellte den Eltern mal die Frage: „Warum macht man eigentlich so viele Fotos von uns?“ Felipe und Letizia erläuterten nach Informationen der Zeitung „El País“ ihrer Tochter daraufhin, dass ihr Großvater der König von Spanien sei und sie eines Tages dieses Amt übernehmen solle.

Die Spanier bekommen die Kleine nur selten zu Gesicht. Die öffentlichen Auftritte von Leonor und der ein Jahr jüngeren Schwester Sofía sind fast an einer Hand abzuzählen: Fototermine, wie im Sommerurlaub der Königsfamilie auf Mallorca, werden nur selten zugelassen.

Die Eltern schirmen die Mädchen nach Kräften vor der Öffentlichkeit ab, um deren normale Entwicklung nicht zu beeinträchtigen. Vor allem Letizia, die sich als ehemalige Fernsehmoderatorin mit den Medien auskennt, ist peinlich auf den Schutz der Privatsphäre bedacht.

Fleißige und wissbegierige Schülerin

Leonor besucht im dritten Grundschuljahr eine Privatschule, die wenige Autominuten vom Zarzuela-Palast entfernt am Stadtrand von Madrid liegt. Dort isst sie mit den Mitschülern zu Mittag, nimmt Ballettunterricht und lernt die Geschichte ihres Königshauses der Bourbonen. Wie es heißt, ist sie eine fleißige und wissbegierige Schülerin und spricht gut Englisch. „El País“ überliefert die Anekdote, wonach Leonor ihre kleine Schwester einmal aufforderte: „Iss Salat und Gemüse, denn da ist Rostschutzmittel drin!“

Mit 18 Jahren wird Leonor als Thronfolgerin vor dem Parlament vereidigt werden. Sie soll später auch eine militärische Ausbildung erhalten, denn nach der Verfassung ist der spanische König auch Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Vor einem Monat nahm sie zusammen mit ihren Eltern und der Schwester auf einem Stützpunkt in Murcia im Südosten des Landes an einer militärischen Zeremonie teil.

Nach ihrer Geburt am 31. Oktober 2005 war in Spanien eine Diskussion über die Thronfolge-Regelung entbrannt. Anders als in anderen Königshäusern haben in Spanien männliche Thronerben Vorrang vor weiblichen. Praktisch alle politische Kräfte halten diese Regelung für veraltet und für einen Verstoß gegen das Gleichheitsprinzip. Aber die Politiker wagten es nicht, den Passus zu ändern. Denn dazu wäre ein Referendum erforderlich, und man fürchtet wohl in Spanien den Ausgang einer solchen Abstimmung.

Mittlerweile ist die Debatte jedoch verstummt. Anscheinend geht man in Spanien nicht davon aus, dass Letizia noch ein Kind zu Welt bringen wird. Bekäme Leonor noch einen Bruder, würde dieser beide Schwestern in der Thronfolge überholen.




Unsere Empfehlung für Sie