Fellbach Vom Virus völlig unerwartet aus dem Leben gerissen

Er war kerngesund und hatte in der Rente noch so vieles vor: Iordanis Karasavvidis. Der schwäbisch-griechische Gastwirt ist an Covid-19 erkrankt und am 18. November auf der Intensivstation im Krankenhaus von Winnenden gestorben.

Iordanis Karasavvidis hatte sich gefreut auf die Sommer in seiner griechischen Heimat. Foto: privat
Iordanis Karasavvidis hatte sich gefreut auf die Sommer in seiner griechischen Heimat. Foto: privat
Seite 3: Christine Keck (kek)

Fellbach - Er hatte so viele Pläne. Sein Fellbacher Lokal übergab er 2019 in jüngere Hände, er wollte die Sommer im Süden verbringen: Iordanis Karasavvidis. Der schwäbisch-griechischer Gastwirt kam nicht mehr dazu, all das zu machen, was er sich für die Rente vorgenommen hatte. In der zweiten Coronawelle steckte sich der 69-Jährige an, auch seine Frau Toula infizierte sich mit Covid-19. Beide mussten sie ins Krankenhaus, aber ihm ging es immer schlechter. Die Ärzte konnten irgendwann nichts mehr tun für ihn.

Seine Schwägerin, die Stuttgarter Rechtsanwältin Anna Ioannidou, erinnert sich an einen lebensfrohen und warmherzigen Mann, den sie schmerzlich vermisst. „Er hatte so viel Energie“, sagt sie und würde so gerne noch einmal mit ihm tanzen. Was die Quarantäne für die Familie bedeutet hat, schildert sie in berührenden Worten.

Lesen Sie hier die ganze Geschichte (StZ Plus).