Fellbacher Markthalle feiert Jubiläum Fellbacher Erfolgsmodell über die Ortsgrenzen hinaus

Von  

Seit zehn Jahren lockt das Einkaufserlebnis unter einem Dach die Bürger ins Rathaus-Carrée. So lecker schmeckte der zehnte Geburtstag der Fellbacher Markthalle, zu dem die Betreiber, eingeladen hatten.

Leckeres Essen in der Markthalle – auch bei der Jubiläumsparty am Abend. Foto: Brigitte Hess
Leckeres Essen in der Markthalle – auch bei der Jubiläumsparty am Abend. Foto: Brigitte Hess

Fellbach - Ja, was ist denn hier los? Kunden wunderten sich am Montagabend in der Markthalle über den Besucheransturm und die flockig-lockere Musik von Rino de Masi. Mit einem Gläschen Wein in der Hand schlenderten die Leute an den Händlern vorbei, genossen hier ein Häppchen mit feinstem Aufstrich oder mit viel Chilli und Petersilie raffiniert zubereiteten Nudelsalat.

Vor zehn Jahren war das Fellbacher Oberdorf eine kulinarische Einkaufswüste

Zarten Matjes oder ein paar Krabben beim Fischhändler, dann beim Metzger Sous-vide-gegarte Hochrippe und hausgemachte Wurstspezialitäten genießen. Krachig angemachter, taufrischer Ackersalat ließ die Vitaminbilanz in die Höhe schnellen. Und was Süßes zum Schluss – das geht bekanntlich immer noch.

So lecker schmeckte der zehnte Geburtstag der Fellbacher Markthalle, zu dem die sechs Betreiber, die Feinkostgeschäfte Ciftci und Schniarkowski, die Metzgerei Klingler, Gemüsebau Welz, die Bäckerei Maurer und Ullis Confiserie eingeladen hatten. „Unsere Kunden beurteilen uns – wir brauchen keine andere Werbung“, sagt Metzgermeister Thomas Klingler, der von Anfang an dabei ist. Vor zehn Jahren war das Fellbacher Oberdorf eine kulinarische Einkaufswüste. Vor allem ältere Leute oder solche, die nicht für jeden Einkauf an die Ortsränder fahren wollten, klagten lange über den Notstand. Mit der Fellbacher Markthalle, die bereits im weiteren Umfeld Nachahmer findet, war die perfekte Lösung gefunden. „Sie ist ein Erfolgsmodell über die Ortsgrenzen hinaus“, sagt Thomas Klingler. Bis zu 7000 Kunden kämen pro Woche. „Das Wichtigste ist, dass die Betreiber zusammenhalten, und das läuft hier sehr gut.“

Gefeiert wird in der Markthalle Fellbach noch die ganze Woche

Robin Heck aus Fellbach holt an diesem Abend noch schnell Brot: „Ich kaufe bestimmt vier Mal die Woche hier ein, in zwei Minuten bin ich von zu Hause mit dem Rad da, das schätze ich schon mal. Alles ist super regional, super lecker – ich bin voll und ganz zufrieden“, sagt der junge Mann. Josef Kowalski aus Untertürkheim nimmt frisch gekochtes Essen beim Metzger mit: „Das Angebot ist prima“, sagt er. Heiko Lotsch und seine Frau nutzen sehr gerne die Möglichkeit, ihr Mittagessen in der Markthalle einzunehmen: „So kommen auch die sozialen Kontakte nicht zu kurz“, sagt der gebürtige Hamburger.

Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Siegfried Lorek ist vorbeigekommen, lobt die ursprünglich von Alt-OB Christoph Palm stammende Idee des Konzepts in den höchsten Tönen und empfiehlt der Kundschaft: „Schätzen Sie die kleinen Einzelhändler, so lange es sie noch gibt.“

Die Oberbürgermeisterin Gabriele Zull gratuliert den sechs strahlenden Händlern zu ihrem Erfolg, an dem auch die Mitarbeiter ihren Anteil hätten. „Die Markthalle hat zu ihrem Jubiläum wirklich allen Grund zum Feiern“, sagt Zull.