Felssturz im Kreis Lörrach Herabstürzende Felsen treffen Autos – 27-Jährige verletzt

Zwei Autos wurden bei dem Felssturz beschädigt, eine 27-Jährige leicht verletzt. Foto: Polizeipräsidium Freiburg 2 Bilder
Zwei Autos wurden bei dem Felssturz beschädigt, eine 27-Jährige leicht verletzt. Foto: Polizeipräsidium Freiburg

Bei einem Felssturz im Kreis Lörrach sind am Freitagmorgen auf der B317 zwei Autos getroffen worden. Ein Auto wurde dabei total beschädigt, die Fahrerin leicht verletzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Lörrach - Herabstürzende Felsen haben am Freitagmorgen zwei Autos auf der Bundesstraße 317 bei Zell im Wiesental (Kreis Lörrach) getroffen. Dabei wurde eine 27-jährige Autofahrerin leicht verletzt, es entstand Gesamtschaden in Höhe von rund 16.000 Euro.

Wie die Polizei meldet, löste sich etwa 400 Meter oberhalb der Fahrbahn zwischen Mambach und Fröhnd ein größerer Felsen, der auf die Fahrbahn stürzte und in mehrere Teile zerbrach. Die größten Teile hatten einen Durchmesser von 80 bis 100 Zentimetern. Eines dieser Teile stürzte auf den VW der 27-Jährigen, die auf der B317 von Zell kommend in Richtung Schönau unterwegs war.

Rettungsdienst bringt Autofahrerin ins Krankenhaus

Das Auto wurde von dem Felsen vorne rechts im Bereich der Beifahrerseite getroffen. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der VW um die eigene Achse und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Ein weiteres Fahrzeug, das von Schönau kommend in Richtung Zell fuhr, wurde von einem kleineren Felsen hinten rechts getroffen. Hierbei schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 1000 Euro. Die Straßenmeisterei war mit schwerem Gerät im Einsatz, um die Überreste des Felsen zu beseitigen. Nach Prüfung der Felssicherung wurde die Sperrung der Bundesstraße wieder aufgehoben.

Unsere Empfehlung für Sie