Nach zwei Coronajahren könnte es diesen Sommer wieder Ferienangebote weitgehend ohne Einschränkungen geben. Doch bisher ist das Interesse der Familien mau. Dafür könnte es mehrere Gründe geben.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)

Wenn Mareike Boltjes übers Waldheim spricht, gerät sie ins Schwärmen. Sie erzählt von dem „ganz besonderen Geist“, der dort herrsche. Für viele Kinder sei es die schönste Zeit des Jahres. Und nach den vielen Monaten der coronabedingten Entbehrungen und Einschränkungen hätten sich die Mädchen und Jungen diese wirklich verdient. Mareike Boltjes engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Leitungsteam des evangelischen Ferienwaldheims in Vaihingen, dass in diesem Sommer 66 Jahre alt wird. Das möchte sie gemeinsam mit den Mädchen und Jungen und ihrem ehrenamtlichen Team feiern. Das Motto: „Waldheim united!“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Ferien in Corona-Zeiten

Doch noch sind die Anmeldezahlen mau. Pro Abschnitt können 350 Kinder auf das wunderschöne Gelände am Ende der Waldburgstraße. „Normalerweise sind wir quasi nach dem ersten Anmeldetag ausgebucht“, sagt Mareike Boltjes. Diesmal gibt es im ersten Abschnitt noch immer 50 und im zweiten Abschnitt 100 freie Plätze.

Unter welchen Bedingungen wird Waldheim möglich sein?

Matthias Gebhardt, der Leiter des Waldheims Bernhäuser Forst zwischen Plattenhardt und Stetten, zeichnet ein ähnliches Bild. Etwa 240 Kinder aus Leinfelden-Echterdingen und Filderstadt bevölkern pro Waldheimabschnitt das Gelände – normalerweise. Für diesen Sommer hat Matthias Gebhardt aber nur 210 Anmeldungen für den ersten und 100 Anmeldungen für den zweiten Abschnitt – und das, obwohl der Anmeldezeitraum eigentlich schon vorbei ist.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Quarantäne für 70 Kinder nach Waldheimfreizeit

Matthias Gebhardt glaubt, dass viele Familien noch unsicher sind. Keiner wisse, in welchem Umfang Waldheim im Sommer tatsächlich möglich sein und welche Auflagen es dann geben werde. Manche Eltern seien vielleicht auch noch vorsichtig und wollen nicht, dass ihr Kind in einer so großen Gruppe unterwegs ist – womöglich ohne Abstand und Maske. „Dabei werden wir bestimmt nicht blauäugig, sondern sehr vorsichtig sein“, verspricht Matthias Gebhardt. So wolle man zum Beispiel dafür Sorge tragen, dass im Falle einer Coronainfektion maximal eine kleine Gruppe vorübergehend geschlossen werden müsse.

Das Interesse der ehrenamtlichen Mitarbeiter ist ungebrochen

In manchen Familien bleibe vielleicht auch schlicht keine Zeit fürs Waldheim, weil man gemeinsam groß reisen wolle, nachdem das zwei Jahre lang kaum möglich gewesen sei. Auch die höheren Kosten für das Waldheim im Bernhäuser Forst könnten eine Rolle spielen. Die Preise sind von 210 auf 265 Euro gestiegen. Nach Corona und einer langen Zeit ohne Preiserhöhung habe man neu kalkulieren müssen, erklärt Matthias Gebhardt. Hinzu kommen gestiegene Preise für Lebensmittel und Energie. Matthias Gebhardt weist aber darauf hin, dass einkommensschwächere Familien Zuschüsse von den Kommunen erhalten. Und er betont: „Es soll auf keinen Fall am Geld scheitern. Wenn wir draufzahlen, ist es uns das auf alle Fälle wert. Denn es ist eine Investition in unsere Kinder und damit in die Zukunft.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Was im Waldheim dieses Jahr möglich ist

So sieht das auch Mareike Boltjes. „Wir haben in den beiden vergangenen Jahren Minus gemacht. Aber das ist uns ganz egal. Für uns stehen die Kinder im Mittelpunkt“, sagt sie. Während die Kinder noch ein wenig auf sich warten lassen, ist das Interesse der ehrenamtlichen Mitarbeiter ungebrochen. „Wir haben trotz Corona keinen Einzigen verloren“, sagt Mareike Boltjes. Das evangelische Waldheim Vaihingen ist inklusiv, auch im Team sind Menschen mit Behinderung. Und jeder Einzelne würde sich aufs Waldheim freuen. „Wir wünschen uns so sehr, dass alle Plätze belegt sind“, sagt die Leiterin. Mitarbeitenden absagen wolle man auf gar keinen Fall. „Jeder, der mitmachen möchte, soll auch mitmachen können“, betont Mareike Boltjes.

Hier sind Anmeldungen noch möglich

Termine
Die zwei Abschnitte des evangelischen Waldheims Vaihingen dauern vom 8. bis 19. August und vom 22. August bis 2. September. Mitmachen können Kinder von sechs bis 14 Jahren. Das evangelische Waldheim Bernhäuser Forst dauert vom 1. bis 13. August beziehungsweise vom 15. bis 27. August und richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Auch die evangelische Kirchengemeinde Degerloch lädt im Sommer ins Waldheim. Der erste Abschnitt dauert vom 1. bis 17. August, der zweite vom 22. August bis 3. September.

Infos
Weitere Infos zum Programm, den Kosten und den Anmeldemodalitäten stehen auf den Internetseiten der jeweiligen Kirchengemeinden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Waldheim Corona Stuttgart-Vaihingen