Fernsehpreis Zwei deutsche Nominierungen bei den International Emmys

Von red/dpa 

Mit zwei Gewinnchancen geht Deutschland dieses Jahr in die Verleihung der International Emmys. Der Schauspieler Jannis Niewöhner und die Dramaserie „Bad Banks“ sind nominiert.

Die International Emmys sind der weltweite Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt. Foto: AP/Chris Pizzello
Die International Emmys sind der weltweite Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt. Foto: AP/Chris Pizzello

New York - Mit zwei Gewinnchancen geht Deutschland dieses Jahr in die Verleihung der International Emmys. Der Schauspieler Jannis Niewöhner und die Dramaserie „Bad Banks“ seien nominiert, teilten die Veranstalter am Donnerstag in New York mit.

Niewöhner tritt in der Kategorie „Bester Schauspieler“ mit seiner Rolle in der vom Streaminganbieter Amazon Prime Video produzierten Thrillerserie „Beat“ gegen Kollegen aus der Türkei, Brasilien und Großbritannien an. Die bereits mehrfach ausgezeichnete ZDF-Serie „Bad Banks“ hat in der Kategorie „Beste Dramaserie“ Konkurrenz aus Brasilien, Großbritannien und Indien.

Insgesamt wurden in 11 Kategorien 44 Produktionen und Schauspieler aus 21 Ländern nominiert. Die Gewinner werden bei einer Gala am 25. November in New York bekanntgegeben. Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Schauspielerin Anna Schudt für ihre Verkörperung der Komikerin Gaby Köster in der RTL-Produktion „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ den Preis als beste Hauptdarstellerin gewonnen. Die WDR-Produktion „Toter Winkel“ war als bester Fernsehfilm/Miniserie leer ausgegangen.

Die International Emmys sind der weltweite Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt. Auch die für nichtamerikanische Produktionen vergebenen Auszeichnungen sind sehr begehrt, haben aber nicht den Glanz der in Los Angeles vergebenen US-Preise.