Fest in Kernen „#JuRoSt“ – ein Festival für die Jugend

Im Stadion in Stetten steigt ein Jugendfestival. Foto: Kernen/privat
Im Stadion in Stetten steigt ein Jugendfestival. Foto: Kernen/privat

Nachdem junge Leute lange Zeit nur wenig Chance für Treffs und Feiern hatten, gibt es am 17. und 18. September eine Entschädigung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kernen - Am 17. und 18. September findet erstmals das „#JuRoSt-Festival“ im Saint-Rambert-Stadion in Kernen-Rommelshausen statt. Der Begriff „JuRoSt“, so erläutert die Kommune dazu in ihrer Mitteilung, sei von Jugendlichen selbst eingebracht worden und stehe für „Jugend-Rommelshausen-Stetten“.

Musik und Platz für andere Aktivitäten

Das Festival wird, so berichtet der Bürgermeister Benedikt Paulowitsch, weitläufig über das Stadion verteilt, sodass es neben einer Bühne mit dem Bereich „Concert & Music“ auch weiteren Raum für Aktivitäten gibt für den Bereich „Eat & Drink“, eine „Chill & Talk“-Zone und die Ecke für „Action & Fun“. Neben Tischkicker, Slacklines oder Tischtennis umfasst diese auch Schnupperkurse für Breakdance und Graffiti.

Vor allem wird aber Musik geboten. Der Hip-Hop-Newcomer Baci ist laut Ankündigung mit dabei, ebenso der Deutsch-Pop-Newcomer Luca Noel. Hauptact des Festivals ist Majan, der mit seiner Erfolgssingle „1975“ zusammen mit dem Rap-Star Cro über die Grenzen des Remstals hinaus bekannt geworden ist.

Spende macht das Festival möglich

Geplant wurde das Festival in enger Zusammenarbeit mit dem mobilen Jugendreferat und Jugendlichen aus der Gemeinde. Möglich machte es unter anderem auch die in Kernen ansässigen Firma Tekon, die der Gemeinde eine große Spende zur Verfügung gestellt habe, berichtet der Bürgermeister. Im persönlichen Gespräch seien sich die Geschäftsführer Jörg Riehle, Holger Göhring und er schnell einig gewesen, die angebotenen Spendengelder angesichts der Corona-Einschränkungen des letzten Jahres für Kinder, Jugendliche und Familien zu investieren. Der erste große Baustein hierfür sei nun das „#JuRoSt-Festival“. Auch das Kinderferienprogramm sei finanziell unterstützt worden, weitere Maßnahmen für Schulen und Familienfeste seien in Planung.

„Für Jugendliche waren die Entbehrungen aufgrund der Pandemie besonders einschneidend. Daher war es uns ein großes Anliegen, den Jugendlichen gerade jetzt etwas Besonderes zu bieten“, sagt Paulowitsch. „Wir wollen, dass die Jugendlichen wieder Raum für Begegnung und Spaß bekommen.“ Der Firma Tekon danke die Gemeinde für die Spende, die das Ganze erst möglich mache. Jörg Riehle und Holger Göhring wiederum freuen sich, dass die Spendengelder so sichtbar eingesetzt werden: „Ich finde es klasse, wie schnell Bürgermeister und Gemeinde so viele Projekte erarbeitet haben. Jetzt hoffen wir gemeinsam, dass die Jugendlichen beim Festival viel Freude haben und es wieder bergauf geht.“

Die Gemeinde Kernen hat für das Festival ein entsprechendes Hygienekonzept erarbeitet – inklusive 3G-Regelung (Schultests reichen aus) und Maskenpflicht im Eingangs- und Essensbereich. Kostenlose Tickets können online erworben werden.

Die Tore des Festivalgeländes öffnen am Festivalfreitag um 17 und am Samstag von 14 Uhr an. Eine Registrierung für Jugendliche ab 14 Jahren ist vorgesehen, da die Anzahl der Eintrittskarten auf 1500 limitiert ist. Die Abgabe der Karten beginnt diesen Freitag, 27. August, online auf www.kernen.de.




Unsere Empfehlung für Sie