Heiß, heißer, am heißesten. Kein Grund, sich hinter heruntergelassenen Rollos zu verkriechen. Auch Tropennächte sind in geselliger Runde besser zu verkraften. Ein Überblick über Veranstaltungen am Wochenende in der Region Stuttgart.

Ziemlich sportlich geht es im Kreis Esslingen zu in diesen Tagen. Da könnte es nicht schaden, wenn die Temperaturen einen Tick runtergingen bis zum Wochenende. Zwei Jahre nach der Corona-Zwangspause dröhnen vom 22. bis 24. Juli die Motoren. Der Motocross in Aichwald wird umrahmt von einer Reihe von Veranstaltungen. Das Ganze findet „In den Horben“ statt, einem sonst sehr leisen Ort, wo sich die Schafe und Grillen „Gute Nacht“ Sagen. Die Vorbereitungen laufen schon seit einiger Zeit – zahllose freiwillige Helfer sorgen sich um Zäune, Zelt und Strom. Wenn alles rum ist, wird die Strecke wieder eingeebnet, neues Gras gesät. Insgesamt wurden 60 000 Euro ausgegeben, um die Strecke startklar zu machen. Die Preise liegen zwischen 7 und 20 Euro, der Eintritt ins Festzelt ist Freitag und Samstag frei. Hier wird man dann auch den einen oder die andere Fahrerin treffen, insbesondere bei der VIP-Party am Freitag.

Klimaschutz im Gewand eines Festes

Das Esslinger Klimafest am Samstag, 23. Juli, könnte fast als Gegenveranstaltung gedeutet werden, denn natürlich gibt es Menschen, die die Sinnhaftigkeit einer Motocross-Veranstaltung hinsichtlich ihres ökologischen Wertes in Frage stellen. Allerdings ist durchaus vorstellbar, dass es Besucher gibt, die beide Veranstaltungen besuchen. In der Ritterstraße dreht sich von 10 bis 18 Uhr alles um Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Über 30 Vereine, Initiativen, Organisationen und Unternehmen aus Esslingen und der Region stellen sich vor.

La vie en rose

Eine ganz andere Anmutung hat der nächste Wochenendtipp: „Sommer in Rosé“ nennt sich das Sommerfest im Weingut Kusterer. Hier gibt es keinen Lärm, und die Welt darf für einige Stunden auch ganz in Ordnung sein. Heiteres Hintergrundlachen, die Leichtigkeit eines Sommerweins, der Zauber einer Sommernacht – auch das ist der Kreis Esslingen. Das Event steigt auf der Esslinger Neckarhalde zwischen alten Bäumen und einem Rebenmeer. Neben Weinen aus dem Hause Kusterer gibt es Köstlichkeiten vom Restaurant Kielmeyers 1582. Wann? Am Samstag, 23. Juli von 15 Uhr an und am Sonntag, 24. Juli 2022 von 11 Uhr an im Weingut Kusterer auf der Neckarhalde, Gayernweg 55 in Esslingen-Mettingen.

Und noch ein Tipp aus Plochingen: Am Samstag, 23. Juli, spielt die Gruppe Carolezmer von 18.30 Uhr an auf der Kulturbühne im Kulturpark Dettinger keltische Folkmusik mit Klezmer-Klängen. Sämtliche Einnahmen aus diesem Benefizkonzert gehen ungekürzt an den Verein Mahadevi zur Förderung von Frauenprojekten in Nepal. Der Verein fördert die Schulbildung und Ausbildung von Frauen in drei Frauenschulen in Nepal. Für Getränke, alkoholfrei, aber auch irisches Bier, soll gesorgt sein.

Stoff für eine heiße Sommernacht

Am Freitag wird auf dem Leonberger Bürgerplatz vor der Stadthalle im Rahmen des Festivals Leonpalooza gefeiert. Die Frauen und Männer – so genau weiß man es nie – der „Stuttgart Burlesque Revue“ sind von Anbeginn ein glamouröser Höhepunkt des Festivals. Diesmal gibt’s sogar die „Deluxe Edition“ mit Feuershow, Drag und einer Liveband. Wenn das kein Stoff für eine heiße Sommernacht ist!

Lässiger Jazz statt Shoppingstress

Normalerweise geht’s ja bei Leonpalooza erst um 20 Uhr los. Am Samstag aber gibt’s am Vormittag die ultimative Alternative zum Einkaufsstress: Um 11 Uhr bittet das Leonberger Trio BBQ auf dem Bürgerplatz zum Jazz-Frühschoppen. Die drei jungen Männer sind längst nicht mehr nur auf heimischen Bühnen unterwegs, sondern haben sich längst internationale Meriten verdient. Vorbeischauen lohnt. Und das Beste: koscht nix!

Abends sind allerdings wieder Tickets nötig. Am Samstag machen die Söhne Mannheims mit ihrem Sänger Karim Amun – wer es noch nicht mitgekriegt hat: Xavier Naidoo ist seit fünf Jahren nicht mehr dabei – buchstäblich Mut. So heißt auch die neue Single der Söhne. Am Sonntag klingt Leonpalooza beschwingt aus: Glasperlenspiel garantiert lockeren Elektropop. Passt gut zum Sommer.

Am Strand von Weil der Stadt

In Weil der Stadt wird der Sommer regelrecht „on the Beach“ gefeiert. Der Weiler Strandsommer geht ins zweite Wochenende. Am Samstag um 18.30 Uhr gibt es auf dem Marktplatz lockeren Pop mit Mona Kaiser und Deborah Ohngemach. Wer es etwas härter braucht, muss sich bis 20 Uhr gedulden. Dann gibt es Southern Rock mit Lebowski.

Vom Strand ist es nicht weit zum See. Im Leonberger Stadtpark spielt am Sonntag um 11.15 Uhr der komplette Nachwuchs des Musikvereins Lyra Leonberg. Die hiesige Seebühne ist zwar nicht ganz so groß wie nämliche in Bregenz. Aber Charme hat sie auch.

Musik gibt es auch beim Fleckenfest in Hemmingen. Am Wochenende sorgt dort der heimische Spielmanns- und Fanfarenzug für Schwung. Wie es sich für ein ordentliches Festle gehört, wird am Samstag um 15 Uhr auf dem alten Schulplatz das Fass angestochen.

Feierlicher Abschluss des Stadtradelns

Konzerte, Kino, Lesungen, Sportevents und Feste – die Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis haben an diesem Wochenende ebenfalls viel zu bieten.

Carmen Brauer hat das persönliche Experiment ausprobiert und gemeistert: Die Schmidenerin hat drei Wochen freiwillig auf das Auto verzichtet und dafür ihren Alltag mit dem Fahrrad organisiert. Sie war Teil der Stadtradeln-Aktion, die im gesamten Rems-Murr-Kreis lief. Sie ist auch dabei, wenn nun am Samstag, 23. Juli, von 10 Uhr an auf dem Rathausinnenhof in Fellbach der Abschluss gefeiert wird. Bei einem Radkulturtag sollen Besucher Lust aufs Radeln und klimafreundliche Mobilität bekommen. Es lohnt sich, sich dort inspirieren zu lassen, was mit dem Rad oder Lastenrad so alles möglich ist. Ein kostenloser Rad-Check ist auch geboten, praktisch, wenn das Rad schon länger im Keller stand und man sich spontan auf den Sattel geschwungen hat. Carmen Brauer hat nicht nur jede Menge Sprit, Geld und CO2 -Ausstoß gespart, sondern auch viele neue und spannende Eindrücke gesammelt in ihrer Zeit auf dem Radsattel ( https://login.stadtradeln.de/specials/blog). Darüber ist sie manchmal selber überrascht.

Musikalischer Reiseführer

Einen neuen Weg, sich für etwas zu begeistern, bietet auch der Songwriter und Autor Eric Pfeil. Er hat einen musikalischen Reiseführer geschrieben. „Azzurro – in 100 Liedern durch Italien“ ist eine vielseitige Hommage an den Italo-Pop. Nun gastiert der Kölner Musikjournalist und Musiker Eric Pfeil damit in Fellbach. Die Buchhandlung Lack und der Kunstverein Fellbach laden dazu ab 20 Uhr vor der Zehntscheuer Open Air ein. Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung bei Bücher Lack an email@buecher-lack.de wird gebeten. Die Veranstaltung ist Teil der „Langen Kulturnacht im Carrée“, bei der am Samstag, 23. Juli, von 19 bis 23 Uhr rund ums Fellbacher Rathaus Musik, Kunst und Literatur im kleinen Format präsentiert werden.

Große Namen sind beim Winterbacher Zeltspektakel zu erleben. Die Kulturinitiative Rock hat wieder zahlreiche Top-Musiker gewonnen. Das Festival ist weit über die Kreisgrenzen bekannt – einige Konzerte sind allerdings schon ausverkauft, wie das von Hubert von Goisern.

Auf Wandertouren einstimmen

Wer nur entspannen will, kann sich das Heftchen zum Deutschen Wandertag, bei dem Touren im ganzen Remstal und darüber hinaus geboten werden, mit in die Hängematte nehmen und durchblättern. Es ist eine von vielen Möglichkeiten, Urlaub vor der Haustüre zu machen und die Region neu zu entdecken. So ähnlich wie es Stadtradeln-Star Carmen Brauer erlebt hat. Anmeldungen sind jetzt schon möglich ( https://dwt2022.de ).

Wer aber am Wochenende die eigenen ohnehin völlig überhitzten vier Wände verlässt, sollte es nicht bereuen. Zur Frage, wo in diesen Tagen das Party-Epizentrum des Landkreises Böblingen liegt, sollte es aber keine zwei Meinungen geben. Schließlich findet in Böblingen noch bis Sonntag das „Schlemmen am See“ mit einem pickepackevollen Programm inklusive Stadtlauf und Cycle-Days statt.

Soul-Maschine aus Stuttgart

Im Vordergrund stehen die kulinarischen Genüsse, dargeboten von lokalen Gastwirten, die geradezu darauf brennen, endlich wieder Tausende Menschen zu beglücken. Zudem stehen auf drei Bühnen unterschiedlichste Acts bereit, um das Publikum zu bespaßen. Ein echtes Highlight verspricht am Freitag der Auftritt der Hanselmann Spacek Ott Group. Wer die Stuttgarter Soul-Maschine David Hanselmann bei „The Voice of Germany“ erlebt hat, weiß Bescheid.

Bläser musizieren um die Wette

Nur wenige Meter Luftlinie entfernt beim „Sommer am See“ feiert am Samstagabend der Rock ’n’ Roll Club Böblingen 40-Jähriges mit der Band Krüger Rockt! in der Alten TÜV-Halle. Und wer sich von Blechbläsern das Blech „wech blasen“ lassen will, ist am Sonntag am selben Ort mit dem Auftakt der Böblinger Promenadenkonzerte mit dem Kreisjugendorchester genau richtig.

Wer Klassik unter freiem Himmel genießen möchte, hat dazu am Samstagabend im Dätzinger Schlosshof die Gelegenheit. Hier veranstaltet der Kulturkreis Grafenau nach zweijähriger Corona-Unterbrechung wieder sein traditionelles Serenadenkonzert. Es spielt das Ensemble Glissando aus Stuttgart.

Was fürs Auge ist die Ausstellung der Kulturinitiative Altdorf am Samstag und Sonntag im Bürgerhaus mit Hans Bäurle, Yannick Fallek und Ingrid Zerfaß. Die drei Kunstschaffenden leben alle im Ort, sind teils aber weit über die Region hinaus bekannt.