Festnahme auf dem Stuttgarter Flughafen Mann will im Flugzeug mit Falschgeld bezahlen

Von red/pj 

Ein Flugreisender will an Bord mit einem 50-Euro-Schein bezahlen. Das Kabinenpersonal enttarnt den Geldschein jedoch als Falschgeld. Auf dem Stuttgarter Flughafen wird der Mann festgenommen.

Die Polizei nahm den 29-Jährigen nach der Landung fest. Foto: dpa
Die Polizei nahm den 29-Jährigen nach der Landung fest. Foto: dpa

Leinfelden-Echterdingen - Auf dem Stuttgarter Flughafen ist ein 29-Jähriger am Sonntagnachmittag wegen des Verdachts der Geldfälschung festgenommen worden. Der Mann hatte nach Polizeiangaben auf dem Flug von Neapel nach Stuttgart versucht, geringwertige Waren an Bord des Flugzeugs mit einem 50-Euro-Schein zu bezahlen.

Pilot informiert Tower über den Vorfall

Das Kabinenpersonal stellte jedoch fest, dass es sich dabei um Falschgeld handelte und verweigerte die Annahme. Der Mann zeigte dem Personal noch ein ganzes Bündel weiterer 50-Euro-Scheine. Der Pilot der Maschine verständigte daraufhin den Tower in Stuttgart und dieser wiederum die Polizei. Nach der Landung wurde der 29-Jährige vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung seiner Sachen fanden die Ermittler 60 gefälschte 50-Euro-Geldscheine, die teilweise in einem Buch versteckt waren, das als Geschenk getarnt war.

Tatverdächtiger sitzt in Haft

Am Montagmittag wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ und diesen in Vollzug setzte. Bislang schweigt der Mann zu allen Vorwürfen und sitzt jetzt in der Justizvollzugsanstalt.