Ein 26-Jähriger versucht in Stuttgart-Mitte einen Mercedes in Brand zu setzen, eine Passantin verständigt die Polizei. Die Beamten können den Mann vorläufig festnehmen – dank der Hilfe der Zeugin.

Ein 26-jähriger Mann soll am späten Samstagabend in der Dobelstraße versucht haben, ein Auto in Brand zu setzen. Laut Angaben der Polizei wurde eine Passantin gegen 22.30 Uhr durch eine Anwohnerin darauf aufmerksam gemacht , dass der Mann sich an einem Wagen zu schaffen machte. Daraufhin rief sie die Polizei.

 

Weil die Zeugin den 26-Jährigen verfolgte, konnte der Tatverdächtige in der Hohenheimer Straße an der Stadtbahnhaltestelle „Dobelstraße“ von Beamten vorläufig festgenommen werden. Bei der Überprüfung des Mercedes CLA, wurde festgestellt, dass der Tatverdächtige mutmaßlich die Tankklappe sowie den Tankdeckel geöffnet, Papiertaschentücher in das Tankrohr gesteckt und diese anschließend angezündet hatte.

Die Flammen erloschen offenbar von selbst. An dem Mercedes entstand kein Schaden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 26-Jährige Alkohol getrunken und befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.