Festnahme in Stuttgart Polizei schnappt Drogendealer und entdeckt halbes Kilo Kokain

Von red/dpa/lsw 

Die Polizei nimmt in Stuttgart zwei Drogendealer fest, die in der Innenstadt Kokain verkauft haben sollen. Als sie die Wohnungen der beiden durchsucht, entdecken die Beamten jede Menge Drogen.

Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei ein halbes Kilo Kokain (Symbolbild). Foto: dpa/David-Wolfgang Ebener
Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei ein halbes Kilo Kokain (Symbolbild). Foto: dpa/David-Wolfgang Ebener

Stuttgart - Die Polizei hat in Stuttgart zwei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer sollen in der Innenstadt Kokain verkauft haben, die Rede ist von mehreren Hundert Fällen. Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in Stuttgart-Süd und in Sindelfingen fanden die Ermittler mehr als ein halbes Kilo mutmaßliches Kokain, fast vier Kilogramm Haschisch, zwei Schreckschusswaffen sowie mehrere Tausend Euro Bargeld, das vermutlich aus den Drogengeschäften stammt. Die beiden Männer wurden am Dienstag festgenommen und sitzen nun in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Demnach war nach mehreren Hausdurchsuchungen schon im Juli Haftbefehl gegen die Beschuldigten ergangen. Sie seien jedoch geflohen. Erst nachdem sie nach Stuttgart zurückgekehrt waren, um ihren Handel fortzusetzen, konnten die Beamten sie schnappen.

Sonderthemen