G20-Gipfel in Hamburg Acht Porsche brennen aus – Brandstiftung vermutet

Von red/dpa 

Auf dem Gelände des Porsche-Zentrums in Hamburg-Eidelstedt sind acht Fahrzeuge größtenteils ausgebrannt. Die Polizei vemutet Brandstiftung in Zusammenhang mit dem G20-Gipfel.

Im Hamburger Porschezentrum sind bei einem Brand acht Fahrzeuge größtenteils ausgebrannt. Foto: dpa 9 Bilder
Im Hamburger Porschezentrum sind bei einem Brand acht Fahrzeuge größtenteils ausgebrannt. Foto: dpa

Hamburg - Einen Tag vor dem G20-Gipfel sind auf dem Gelände des Porschezentrums in Hamburg-Eidelstedt acht Fahrzeuge größtenteils ausgebrannt. Die Polizei habe am Donnerstagmorgen Brandbeschleuniger gefunden und gehe von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher.

Beamte vor Ort vermuteten, dass es einen Zusammenhang mit dem bevorstehenden G20-Gipfel gibt. Von den Tätern fehlte jede Spur. Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt.

Zum Treffen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer am Freitag und Samstag werden in Hamburg mehr als 100 000 Gegendemonstranten erwartet - darunter bis zu 8000 gewaltbereite.

Hier geht es zu unserem News-Blog zum G20-Gipfel