In der Innenstadt von Böblingen ist am Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei hat das Gebäude geräumt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 280 000 Euro.

Ein Brand in einem Textildiscounter in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen hat am Dienstag einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der Sachschaden für das Modegeschäft durch Rauch, Ruß und Löschwasser beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 280 000 Euro.

 

Wie die Polizei mitteilt, war das Feuer um die Mittagszeit offenbar im Technikraum des Ladens ausgebrochen. Mutmaßlich durch Arbeiten an einer Rolltreppe zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss gerieten Gegenstände in Brand, die in einem Lagerraum unterhalb der Arbeitsstelle gelagert waren. Drei Mitarbeitende sowie fünf Kundinnen und Kunden des Geschäfts konnten die Räume unverletzt verlassen. Das gesamte Gebäude wurde geräumt – rund 170 Personen aus Büros sowie Praxis- und Klinikräumen mussten das Gebäude verlassen. Bei der Räumung zog sich eine 25-jährige Polizeibeamtin leichte Verletzungen zu. Nach Abschluss der Löscharbeiten und Lüftung aller Räumlichkeiten konnte das Objekt gegen 15 Uhr wiederfreigegeben werden.

Die Wolfgang-Brumme-Allee war während der Löscharbeiten zwischen der Talstraße und dem Friedrich-List-Platz komplett gesperrt. Hierfür hatte ein 52-jähriger Motorradfahrer laut Polizei wenig Verständnis. Er ignorierte die Absperrung und fuhr mit seinem Motorrad durch die vor dem Gebäude stehende Menschenmenge. Darüber hinaus beleidigte er einen Polizeibeamten.