Feuer in Kirche in Wien Tourist löscht Brand mit Weihwasser

Von red/AP 

Als in einer Wiener Kirche ein Feuer ausbricht, reagiert ein Tourist gedankenschnell: Er nimmt das Weihwasser und löscht den Brand.

Als die Feuerwehr an der Kirche eintraf, war der Brand bereits gelöscht. Foto: picture alliance / Britta Peders
Als die Feuerwehr an der Kirche eintraf, war der Brand bereits gelöscht. Foto: picture alliance / Britta Peders

Wien - Ein Tourist hat eine Wiener Kirche vor einem schlimmeren Brandschaden bewahrt, in dem er Feuer in zwei Beichtstühlen mit Weihwasser löschte. Die österreichische Nachrichtenagentur Kathpress berichtete am Mittwoch, der Vorfall habe sich bereits am 12. Juni in der Dominikanerkirche St. Rotunda zugetragen. Es handele sich vermutlich um Brandstiftung. Der Prior der Dominikaner in Wien, Günter Reitzi, sagte, er sei dankbar, dass das Feuer sich nicht ausgebreitet habe. Es hätte schlimmer kommen können.

Die Wiener Feuerwehr teilte mit, sie habe am 12. Juni auf einen Notruf reagiert. Beim Eintreffen des Löschtrupps sei das Feuer aber bereits aus gewesen. Die Polizei teilte mit, sie habe keine Details über den Touristen und seine Nationalität, der das Feuer gelöscht hat.