Feuer in Waiblingen Brandschaden in Millionenhöhe

Bei einem Brand in der Waiblinger Heerstraße ist wohl ein Millionenschaden entstanden. Foto: picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte
Bei einem Brand in der Waiblinger Heerstraße ist wohl ein Millionenschaden entstanden. Foto: picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte

Bei einem Feuer in einem Gewerbebetrieb in Waiblingen wird das Gebäude stark verrußt, aber niemand verletzt. Was bisher über die Ursache bekannt ist.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waiblingen - In einem Gewerbebetrieb in der Waiblinger Heerstraße ist am Mittwochvormittag gegen 9.30 Uhr aus bisher noch nicht geklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Der Feueralarm in der Werkhalle sei allerdings so prompt ausgelöst worden, so berichtetet die Polizei von dem Brand, dass alle Beschäftigten das Firmengebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen konnten. Die örtlichen Feuerwehren aus Waiblingen und Neustadt waren bis Mittag mit einem Großaufgebot beim Löscheinsatz aktiv. Das Feuer war gegen 11.50 Uhr gelöscht. Während des Löscheinsatzes war die Straße beim Brandobjekt halbseitig gesperrt.

Hoher Schaden im Gebäudeinneren

Durch den Brand und die starke Rußentwicklung, die nicht nur nach außen als massiver schwarzer Rauch zu sehen war, sondern sich als Rußbelag auch im gesamten Gebäude niederschlug, entstand im Innern des Gewerbebaus hoher Schaden. Laut einer ersten Bestandsaufnahme über die Folgen des Feuers wurden dabei zahlreiche hochwertige Messgeräte sowie ein Mercedes im Wert von etwa 100 000 Euro beschädigt. Der Gesamtschaden, so erste vorsichtige Schätzungen, könnte sich letztlich auf mehrere Millionen Euro belaufen. Das Gebäude selbst blieb allerdings durch das Feuer großteils unbeschädigt.

Trotzdem bleibe es, so sagt ein Polizeisprecher, wegen des starken Rußniederschlags derzeit nicht nutzbar. Die Polizei habe die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hier müsse zunächst noch untersucht werden, ob möglicherweise ein technischer Defekt an einem Gerät während einer im Zeitraum vor der Brandentstehung durchgeführten Hochfrequenzmessung ursächlich gewesen sein könnte. Als möglicher Ursprung gilt offenbar ein Brand in einer Versuchskabine für Fahrzeugtests.

Gegen Mittag: „Feuer aus. Belüftungsmaßnahmen eingeleitet“

Schon am späteren Vormittag hatte die Waiblinger Feuerwehr über Twitter verkündet: „Aktuell sind wir bei einem Gebäudebrand in der Heerstraße. Die Lage ist unter Kontrolle.“ Rund eine Stunde später hieß es dort: „Feuer aus. Belüftungsmaßnahmen eingeleitet. Im Einsatz sind 24 Einsatzkräfte. Danke an das @DrkRems und die @PolizeiAalen für das top Teamwork an der Einsatzstelle.“




Unsere Empfehlung für Sie