Feuerteufel in Reutlingen Mann versucht Tankstelle in Brand zu setzen

Von jbr 

Ein Mann verteilt Benzin auf dem Boden einer Tankstelle in Reutlingen – und zündet die Pfütze an. Die Polizei nimmt den Täter fest, der erst kurz zuvor aus dem Gefängnis entlassen wurde.

Der Mann verteilte zwei Liter Benzin auf dem Boden der Tankstelle und zündete die Pfütze an (Symbolfoto). Foto: dpa
Der Mann verteilte zwei Liter Benzin auf dem Boden der Tankstelle und zündete die Pfütze an (Symbolfoto). Foto: dpa

Reutlingen - Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der eine Tankstelle in der Konrad-Adenauer-Straße in Reutlingen anzünden wollte. Laut Polizeibericht hatte der 65-Jährige am Montag gegen 13 Uhr zunächst zwei Liter Benzin aus einer Zapfsäule auf dem Boden verteilt. Daraufhin habe er die Zapfpistole in die Benzinlache gelegt und den Kraftstoff angezündet.

Anschließend sei der Mann in den Bürgerpark geflüchtet. Zeugen hatten demnach den Vorfall beobachtet, folgten dem 65-Jährigen und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Ein Passant hatte das Feuer gelöscht, bevor die Feuerwehr an der Tankstelle ankam. Ein größerer Sachschaden sei nicht entstanden.

Der mutmaßliche Täter war erst im April aus einer mehrjährigen Haft entlassen worden und soll im Laufe des Dienstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung ermittelt.