Feuerwehreinsatz in Ludwigsburg Chlorgasalarm im Freibad Hoheneck

Von mid 

Rund 1000 Besucher des Freibads im Ludwigsburger Stadtteil Hoheneck mussten am Mittwochnachmittag nach Hause gehen. Nach einem Chlorgasalarm hatten die Feuerwehr und die Polizei die Badeanstalt geräumt.

Die Ludwigsburger Feuerwehr musste am Mittwoch ins Freibad Hoheneck ausrücken. Weitere Bilder zum Einsatz in unserer Bildergalerie. Foto: SDMG 7 Bilder
Die Ludwigsburger Feuerwehr musste am Mittwoch ins Freibad Hoheneck ausrücken. Weitere Bilder zum Einsatz in unserer Bildergalerie. Foto: SDMG

Ludwigsburg - Im Freibad in Ludwigsburg-Hoheneck ist es am Mittwochnachmittag nichts geworden aus einem kühlen Bad. Nach einem Chlorgasalarm haben Polizei und Feuerwehr die von rund 1000 Menschen besuchte Badeanstalt geräumt. „Die Räumung verlief in geordneten Bahnen, niemand wurde verletzt“, sagte Peter Widenhorn, der Sprecher der Ludwigsburger Polizei. Erste Messungen der Feuerwehr ergaben keinen erhöhten Chlorgasgehalt. Laut den Stadtwerken hatte der Chlorgasaustritt binnen weniger Minuten gestoppt werden können. Aus Sicherheitsgründen blieb das Bad den Mittwoch über geschlossen. Die Zufahrt zum Bad über den Otto-Konz-Weg ist laut Polizei bis auf Weiteres gesperrt.

In einem Geräteraum hatten Messinstrumente gegen 14.20 Uhr den Austritt von Chlorgas angezeigt. Automatisch in Gang gesetzt wurde wie in so einem Fall üblich auch eine Sprinkleranlage. Per Lautsprecherdurchsage wurden die Besucher zum Verlassen des Bads aufgefordert. Es wurde „die umgehende Prüfung der Chlorgasanlage veranlasst“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke. Deren Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Schwimmbadpersonal führte die Besucher später in Gruppen aufs Gelände, um liegengebliebene Badeutensilien einzusammeln. Bereits Anfang August hatte es einen Chlorgasalarm im Ludwigsburger Campusbad gegeben, weil eine Gasflasche leck war. Ein Teil der Innenstadt musste gesperrt werden, verletzt wurde niemand.