Wegen eines brennenden Autos rücken in der Nacht zum Mittwoch 28 Wehrleute im Landkreis Ludwigsburg aus. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Markgröningen - Ein Mini-Cooper Cabrio ist in der Nacht auf Mittwoch in Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) in Flammen aufgegangen. Das Fahrzeug im Wert von geschätzten 30 000 Euro fiel dem Feuer gänzlich zum Opfer. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Brand gelegt wurde und hat das Fahrzeug deshalb zur Spurensicherung sichergestellt.

Wie die Beamten mitteilen, waren in der Nacht gegen 0.30 Uhr mehrere Notrufe bei der Integrierten Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg eingegangen. Die Anrufer meldeten allesamt ein Feuer in der Schillerstraße. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Mini bereits in Vollbrand. 28 Mitglieder der Markgröninger Feuerwehr löschten das Feuer zügig. Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Besitzer das Auto bereits am Montagnachmittag in der Schillerstraße abgestellt und anschließend nicht mehr bewegt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Markgröningen Feuer Feuerwehr