Feuerwehreinsatz in Stuttgart-Mitte Folgenschwerer Brand über der Bäckerei Frank

Von Josef Schunder 

Noch ist unklar, warum am Freitagabend ein Zimmer unter dem Dach ausbrannte. Der Schaden ist hoch. Zwei Personen wurden verletzt.

Das Gebäude in der Wächterstraße, in dem es brannte. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner 5 Bilder
Das Gebäude in der Wächterstraße, in dem es brannte. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Stuttgart - Eine große Rauchwolke ist am Freitagabend zeitweise über dem Stitzenburgviertel in der Stuttgarter Innenstadt zu sehen gewesen: In der Wächterstraße 9 brannte in einem fünfstöckigen Gebäude ein Zimmer unter dem Dach komplett aus. Nach Auskunft der Polizei ist eine Person, die sich im Haus aufhielt, durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt worden. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr meldete, sie habe noch ein zweite Person dem Rettungsdienst zur Behandlung übergeben.

Auch andere Wohnräume unterhalb des Brandherdes mussten geräumt werden, erklärte die Polizei. Das sei vor allem auf Löschwasser zurückzuführen gewesen. Man nehme aber an, dass diese Wohnräume rasch wieder nutzbar seien. Der durch den Brand unter dem Dach entstandene Sachschaden betrage mindestens 100 000 Euro.

In dem Gebäude befindet sich die Hauptfiliale von Bäcker Frank, die auch der Stammsitz des Traditionsunternehmens ist. Sie war aber vom Brand nicht betroffen.

Die Ursache des Brandes muss noch ermittelt werden

Weshalb das Feuer im Haus ausbrach, ist noch unklar. Polizei und Feuerwehr waren um 17.13 Uhr von zahlreichen Anrufern alarmiert worden. Als die Feuerwehr den Brandort erreichte, schlugen Flammen aus dem zweiten Dachgeschoss. An einem Dachfenster hielten sich Menschen auf. Die Feuerwehr brachte Drehleitern in Stellung und schickte zwei Trupps von Feuerwehrleuten ins Haus, wo die zwei Personen von Rauch und Flammen eingeschlossen gewesen seien. Mit Spezialgerät, sogenannten Fluchthauben, wurden die beiden, die sich zum Glück nicht in der Brandwohnung befunden hätten, durch den Treppenraum gerettet, berichtete die Feuerwehr. Die Polizei meldete, die zwei Personen seien vom Balkon der Nachbarwohnung gerettet worden, die nicht brannte. Die Nachlöscharbeiten und das Lüften im Haus dauerten noch mehrere Stunden.

Sonderthemen