Filderstadt Neuer Bus zum Flughafen

Von  

Eine neue Buslinie soll das Filder-Airport-Areal besser an den Flughafen und an den Filderstädter S-Bahnhof anbinden. Dabei entstehen auch neue Bushaltestellen im Norden von Bernhausen.

Künftig steht den Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs in Filderstadt eine  weitere Buslinie zur Verfügung. Foto: Archiv Norbert J. Leven
Künftig steht den Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs in Filderstadt eine weitere Buslinie zur Verfügung. Foto: Archiv Norbert J. Leven

Bernhausen - Es wird zwar noch ein Jahr dauern, bis der neue Bus fährt. Der Gemeinderat hat aber trotzdem schon mal den erforderlichen Beschluss gefasst. Hintergrund ist, dass ein Förderantrag beim Land für das rund 450 000 Euro teure Vorhaben gestellt werden soll. Mit den nötigen Bauarbeiten für Haltestellen und eine Busschleuse könnte dann im Herbst begonnen werden, falls die Zuschusszusage vorliegt.

Der Bus verkehrt im Halbstundentakt

Die neue Buslinie wird das Filder-Airport-Areal besser als bisher an den Flughafen und den S-Bahnhof in Bernhausen anbinden. Die Linie führt vom Bahnhof über die Rosen- und Rita-Maiburg-Straße zum Busterminal beim Flughafen. Von dort fährt der Bus über Echterdingen, Stetten und das dortige Gewerbegebiet zum Tüv nach Bernhausen und über die Nordwest-Umfahrung und die Rosenstraße wieder zurück zum S-Bahnhof.

Ein zweiter Bus wird diese Strecke in der entgegengesetzten Richtung fahren. Damit werde gewährleistet, dass jede halbe Stunde ein Bus die entsprechenden Haltestellen andient, sagt Ordnungsamtsleiter Jan-Stefan Blessing. Er freut sich, dass die neue Linie im Vergleich zum ursprünglich angedachten Ringverkehr kürzer geworden ist. Damit kann die Wartezeit am Flughafen voraussichtlich um zwei auf sieben Minuten erhöht werden. Hinzu kommt, dass der Bus nicht durch die Pulsstraße fährt. „Dadurch kann das Wohngebiet geschont werden“, sagt Blessing.

Eine neue Busschleuse wird gebaut

Ermöglicht wird diese Planungsänderung durch eine Busschleuse zwischen der Rosen- und der Rita-Maiburg-Straße. Sie ermöglicht die Direktverbindung zwischen der Rosenstraße und dem Gewerbegebiet Filder-Airport-Areal. Um sicher zu stellen, dass die Schleuse nur von den Bussen, sowie von Radfahrern und Fußgängern benutzt werden kann, wird dort eine Schranke aufgestellt. Die Kosten für diese Schleuse betragen 240 000 Euro.

Die restlichen 210 000 Euro werden für neue Bushaltestellen ausgegeben. Zwei dieser Busstopps werden am östlichen Ende der Rita-Maiburg-Straße bei der Einmündung zur Gottlieb-Manz-Straße gebaut. Sie sollen behindertengerecht werden und jeweils ein Wartehäuschen bekommen. Außerdem wird eine zweite Haltestelle Turnackerstraße erstellt, die auch einen Unterstand erhält.




Unsere Empfehlung für Sie