Beim VfB Stuttgart reifte er zum Star – bei Eintracht Frankfurt gelang Filip Kostic der internationale Durchbruch. Jetzt steht der Europapokalheld vor dem Wechsel nach Italien.

Eintracht Frankfurts Europapokalheld Filip Kostic steht kurz vor einem Wechsel zu Juventus Turin. Wie der Bundesliga-Klub am Dienstag verkündete, tritt der 29 Jahre alte Serbe die Reise zum Supercup-Duell gegen Champions-League-Sieger Real Madrid in Helsinki am Mittwoch (21.00 Uhr/RTL und DAZN) schon nicht mehr an. „Der Außenspieler steht in finalen Gesprächen mit einem neuen Klub“, twitterte die Eintracht.

Schon seit Wochen war Kostic immer wieder mit Juventus in Verbindung gebracht worden, die Transfer-Vorstellungen beider Klubs passten offenbar lange nicht zusammen. Nun berichtet Sky von einer Ablöse, die bei 17 bis 18 Millionen Euro liegen könnte. 

Wechsel-Theater vor dem Ende

„Filip hat sich in der abgelaufenen Saison mustergültig verhalten und einen großen Anteil am Gewinn der UEFA Europa League. Wir haben immer gesagt, dass wir ihm bei einem für alle Seiten guten Angebot keine Steine in den Weg legen und gesprächsbereit sind“, sagte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche: „Aktuell sind wir in aussichtsreichen Gesprächen mit einem anderen Verein und es zeichnet sich eine Lösung ab. Wir haben einen breiten Kader und ein sehr hohes Vertrauen in die Jungs, die alle ihre Chance verdient haben und auf die kommenden Aufgaben brennen.“

Bei Frankfurt besitzt Kostic noch einen Vertrag bis 2023. Vor drei Jahren war der dribbelstarke Linksfuß nach einer vorigen Leihe für rund sechs Millionen Euro fest vom Hamburger SV an den Main gewechselt und hat in 171 Pflichtspielen für die Eintracht 33 Tore erzielt und 64 Vorlagen gegeben.