Film-Open-air-Auftakt in Ludwigsburg Kinoglück in Corona-Zeiten

Von Susanne Mathes 

1400 Stühle stehen, aber nur 500 Besucher dürfen Platz nehmen: Das Open-air-Kino im Innenhof des Kunstzentrums Karlskaserne sieht unter Corona-Bedingungen anders als gewohnt aus. Die Cineasten sind trotzdem glücklich, dass nicht auch noch dieses Angebot abgesagt wurde.

Freiluftkino mit Abstand: Am Samstag war Auftakt des Open-air-Kinos in Ludwigsburg. Foto: factum/Jürgen Bach 11 Bilder
Freiluftkino mit Abstand: Am Samstag war Auftakt des Open-air-Kinos in Ludwigsburg. Foto: factum/Jürgen Bach

Ludwigsburg - 500 statt 3000 belegte Plätze: So sieht zu Corona-Zeiten ein ausverkaufter Open-air-Kinoabend im Innenhof der Karlskaserne aus. Trotzdem sind Cineasten und das Kino-Kult-Team um Rainer Storz glücklich, dass das Freiluft-Filmvergnügen samt Gastro-Angebot kurzfristig überhaupt noch ermöglicht werden konnte.

Zum Auftakt am Samstagabend mit dem Krimi „Knives out“ hielten sich das angekündigte Gewitter zurück und das Publikum an die Regeln: Die Gäste kamen mit vorab gebuchten Tickets, trugen auf dem Gelände Masken, wenn sie nicht gerade aßen, tranken oder auf ihrem Platz saßen, und genossen es ansonsten, angesichts so vieler ausfallender Veranstaltungen etwas Kultur tanken zu können. Als Abstandhalter vor der Leinwand dienten leere Stühle, weshalb 1400 Plätze aufgebaut sind, obwohl nur 500 besetzt werden dürfen.

Weil wegen des Hygienekonzepts weniger Kinofans dabeisein dürfen, geht das Programm dieses Jahr dafür länger – bis zum 30. August. Manche Vorstellungen sind allerdings bereits ausverkauft. Wer Kult-Filme wiedersehen oder sehenswerte Streifen neu entdecken will, überlegt es sich also besser nicht allzu lange.




Unsere Empfehlung für Sie