Filmpremiere „Guardians of the Galaxy 2“ Chris Pratt und Vin Diesel auf dem roten Teppich

Von pj 

Chris Pratt und Co. müssen in „Guardians of the Galaxy 2“ erneut das Universum retten. Bei der Weltpremiere in Hollywood zeigt er sich wie frisch verliebt und seine Kollegen präsentieren ihre Kinder.

Hauptdarsteller Christ Pratt („Peter Quill“) schießt auf dem Roten Teppich bei der Premiere von „Guardians of the Galaxy 2“ in Hollywood ein Selfie. Foto: Getty 11 Bilder
Hauptdarsteller Christ Pratt („Peter Quill“) schießt auf dem Roten Teppich bei der Premiere von „Guardians of the Galaxy 2“ in Hollywood ein Selfie. Foto: Getty

Los Angeles - Sie müssen schon wieder das Universum retten: Nach dem Überraschungserfolg der Marvel-Comic-Verfilmung „Guardians of the Galaxy“ sind Star-Lord (Chris Pratt) und seine interstellaren Kollegen wieder gefordert. Am Mittwoch feierte Teil zwei Weltpremiere im Dolby Theatre in Hollywood. Neben der Filmcrew und einiger anderer Sternchen aus der Unterhaltungsindustrie fiel dabei vor allem eins auf: Gleich mehrere Schauspieler brachten ihre Kinder mit auf den roten Teppich.

Dieses Mal werden die Guardians beauftragt, ein interdimensionales Monster zu beseitigen, dass die Sovereign People und ihre Anführerin Ayesha (Elizabeth Debiecki) bedroht. Als Belohnung winkt die Auslieferung von Nebula (Karen Gillan), der bösen Schwester von Gamora (Zoe Saldana).

Hier gibt es die Trailer zum Kinofilm zu sehen:

Doch die Geschichte wäre zu schnell vorbei, gäbe es keine Probleme. Rocket Raccoon bedient sich unerlaubter Weise an den mächtigen Batterien der Sovereign People. Ayesha schickt den Guardians daraufhin die Ravegers auf den Hals – und auch sonst läuft bei der Rettungsaktion wenig nach Plan.

Wie auch der erste Teil ist der Nachfolger gespickt mit witzigen Dialogen, reichlich Action und einem Soundtrack aus 70er-Jahre-Songs. Ab der kommenden Woche ist der Film auch in deutschen Kinos zu sehen.

Im Netz erhielt der Nachfolger von vielen Nutzern bereits gute Kritiken und auch die Produzenten sind sich sicher, dass der Film ein Erfolg wird. Regisseur James Gunn arbeitet bereits am Drehbuch des dritten Teils und wird auch wieder die Regie übernehmen.