Final-Flitzerin Kinsey Wolanski „Klopp-Spieler haben mir Flirt-Nachrichten geschickt“

Von red 

Ihre Flitzer-Show beim Finale der Champions League schlug hohe Wellen: Jetzt sorgt Instagram-Model Kinsey Wolanski mit verblüffenden Behauptungen über Jürgen Klopps Liverpooler für Aufsehen.

Die 18. Minute des Champions-League-Finales: Eine Flitzerin läuft über das Feld und wird berühmt. Foto: Jan Woitas/dpa 6 Bilder
Die 18. Minute des Champions-League-Finales: Eine Flitzerin läuft über das Feld und wird berühmt. Foto: Jan Woitas/dpa

Stuttgart - Ihr Auftritt als Flitzerin im knappen Badeanzug beim Champions-League-Finale machte Instagram-Model Kinsey Wolanski über Nacht berühmt (wir berichten). Jetzt sorgt die 22-jährige Amerikanerin mit verblüffenden Aussagen für Gesprächsstoff.

In der englischen „Sun“ behauptet das Model, dass ihr freizügiger Auftritt Eindruck bei den Spielern von Liverpool-Coach Jürgen Klopp hinterlassen habe: „Ich verrate keine Namen, aber einige der Liverpooler Spieler haben mir nach dem Finale private Flirt-Nachrichten gesendet. Einer schickte ein paar Herz-Emojis und ein anderer die Nachricht ,Ich habe dich beim Spiel gesehen’“, verrät Wolanski der englischen „Sun“.

Wolanski: „Ich plane noch einige Flitzer-Auftritte“

Dass sie in der 18. Minute beim 2:0-Sieg des FC Liverpool gegen Tottenham in Madrid auf den Platz stürmte, habe ihr Leben verändert – und die Zahl ihrer Follower auf Instagram nach wenigen Stunden über die Zwei-Millionen-Grenze katapultiert. Dann der zwischenzeitliche Schock: Ihr Konto in dem sozialen Netzwerk wurde gelöscht. Inzwischen hat sich die 22-jährige Amerikanerin wieder auf Instagram zurückgemeldet. Jetzt hat sie schon knapp drei Millionen Fans in dem sozialen Netzwerk.

Doch trotz ihres Erfolges hat Wolanski noch weitere Ziele: „Mit 30 will ich genug Geld verdient haben, um in den Ruhestand zu gehen.“ Jetzt will das junge Model aber erst mal voll durchstarten. „Ich plane noch einige Flitzer-Auftritte“, sagte sie der Boulevard-Zeitung weiter. „Die Resonanz war unglaublich, ich könnte nicht glücklicher sein. Es war der größte Nervenkitzel meines Lebens.“